Trainingsstart am 24.7.2017!

 

 

Die HSG Graz startet am Montag, 24.7.2017 um 18 Uhr 00 in der ASKÖ-Halle Graz Eggenberg in die Vorbereitung für die erste Saison in der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA. Spielertrainer Ales Pajovic bittet ab sofort täglich zum Training. Die ersten Testspiele finden am 4.8. und 5.8.2017 in Graz gegen den HBA-Klub Vöslauer HC statt.

Thomas Scherr ist wieder daheim!

Thomas Scherr ist wieder daheim in Graz!

Rechtsaußen Thomas Scherr wechselt von der HSG Bärnbach/Köflach zurück zur HSG Graz.

 

"Das ist eine ganz besondere Transfergeschichte! Nach seinem schweren Schiunfall hat die gesamte Handballfamilie lange um Scherrli bangen müssen. Alle waren wir froh, als wir gehört haben, dass er sich auf dem Weg der Besserung befindet. Und dann ruft er mich vor ein paar Wochen an und teilt mir mit, dass die Ärzte gesagt haben, dass er wieder ganz gesund ist, Handballspielen darf und unbedingt heim nach Graz möchte. Wir waren uns schnell einig und freuen uns, dass Thomas wieder bei uns ist. Ich bin sicher, dass wir mit ihm viel Freude haben werden und begrüßen ihn ganz herzlich daheim bei der HSG!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer zum Wechsel.

Nemanja Belos verstärkt die HSG!

Nemanja Belos neu bei der HSG Graz!

Herzlich Willkommen Nemanja Belos!

 

Er verstärkt ab sofort die HSG Graz! Der 23-jährige Serbe spielte zuletzt bei Bregenz Handball und soll vom linken Rückraum für die nötigen Tore sorgen! "Nemo" wie ihn alle nennen ist 194cm groß, 90 Kilo schwer, hat 3x im serbischen Männernationalteam gespielt und kann zahlreiche Einsätze im Jugend- und Juniorennationalteam vorweisen.

 

"Nemo war sofort unser Wunschspieler auf der Königsposition, nachdem wir ihn beim Probetraining gesehen haben. Er soll Ales Pajovic entlasten, für den das Spielertraineramt in der HLA eine noch größere Herausforderung als bisher wird. Nemanja Belos hat hervorragende Referenzen und wir sind überzeugt, dass er uns sehr helfen wird!" meint Klubmanager Michael Schweighofer zum Neuzugang!

Timo Geßlbauer wird Grazer:

Timo Geßlbauer kommt zur HSG Graz!

Timo Geßlbauer wechselt zur HSG Graz!

 

Der 22-jährige kommt von der HSG Bärnbach/Köflach, bei der er Stammspieler auf der Linksaußenposition war.

 

"Mit dem ehemaligen Juniorennationalteamspieler haben wir eine ideale Ergänzung zu Otmar Pusterhofer gefunden. Timo wohnt und studiert in Graz! Wir haben schon einige Male versucht, ihn zu uns zu bringen. Ich freue mich, dass es jetzt funktioniert hat!" meint Klubmanager Michael Schweighofer zum Wechsel!

Juniorenteamtorhüter wechselt zur HSG:

Thomas Gollenz ist neu bei der HSG Graz!

Der 19-jährige Juniorennationalteamtorhüter Thomas Gollenz wechselt aus Bärnbach in die Landeshauptstadt zur HSG Graz. Thomas Gollenz hat 24 mal für Österreichs Junioren gespielt und gilt als eines der großen Torhütertalente Österreichs!

 

"Jahrelang haben wir schon versucht Thomas nach Graz zu lotsen! Jetzt ist es uns endlich gelungen. Auch Thomas Eichberger ist in jungen Jahren zu uns gestoßen und wir sind überzeugt dass unser Neuzugang eine ähnlich tolle Entwicklung machen wird!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer zum Transfer!

Philipp Moritz kommt zur HSG:

Philipp Moritz neu bei der HSG Graz!

Nächster Neuzugang für die HSG Graz! Philipp Moritz wechselt vom Stadtrivalen HIB Handball Graz zu uns nach Eggenberg. Der 23-jähriger Weststeirer spielte jahrelang bei der HSG Bärnbach/Köflach, ehe er nach Graz/Liebenau kam. 

 

"Mo ist ein universell einsetzbarer Spieler, der für seinen großen Kampfgeist bekannt ist. Er war letzte Saison der zentrale Spieler in seiner Mannschaft. Mit ihm gewinnen wir  ganz sicher an Qualität!" meint dazu Klubmanager Michael Schweighofer!

Rok Simic wechselt zur HSG Graz:

Rok Simic wechselt zur HSG Graz!

Der Slowene Rok Simic, letzte Saison noch Spielmacher beim HC Bruck, wechselt zur HSG Graz. Simic ist 31 Jahre alt und war in der vergangenen Meisterschaft maßgeblich am Klassenerhalt der Obersteirer beteiligt.

 

" Wir freuen uns sehr, dass wir so schnell einen Ersatz für Alen Melnjak gefunden haben. Wir sind sicher, dass Rok seine Qualitäten auch in Graz unter Beweis stellen wird und wir mit ihm viel Freude haben werden!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer zum ersten Neuzugang der Saison!

Danke Alen!

Alen Melnjak verlässt die HSG! (Fotocredit gepa)

Rückraum-Mitte-Spieler Alen Melnjak verlässt die HSG Graz. Der notwendige Aufwand für den hauptberuflich als Lehrer arbeitenden Melnjak, der vor wenigen Wochen auch geheiratet hat, wäre einfach zu groß. Wir bedanken uns bei Alen für 3 tolle Jahre, in denen er für alle Spieler stets ein Vorbild war und Großes für den Klub geleistet hat. Wir wünschen ihm und seiner wachsenden Familie für die weitere Zukunft Alles Gute! Selbstverständlich werden wir uns von Alen beim Start in die HLA gebührend verabschieden!

Meistertitel und Aufstieg für die HSG Graz:

Es ist geschafft! Die HSG Graz gewinnt auch das 2. Spiel in der best of three Finalserie auswärts in St. Pölten 28:26 (14:11), ist damit Meister der Handballbundesliga Austria und steigt in die HLA, die höchste österreichische Spielklasse, auf. 

Wie zu erwarten, präsentierte sich unserer Mannschaft diesmal ein anderer Gegner als im ersten Spiel. Die Niederösterreicher spielten mit sehr viel Einsatz und machten unserem Team das Leben schwer. Nach 10 Minuten legte unsere Mannschaft  einen Zahn zu und konnte sich mit einem 5:0-Lauf absetzen. Aber diesmal fighteten die St. Pöltner zurück und gingen kurz nach der Pause sogar mit 17:16 in Führung. Aber wenn es in so wichtigen Spielen einmal nicht läuft ist da noch immer der "Chef" Ales Pajovic, der in dieser heiklen Phase die Verantwortung übernahm und dafür sorgte, dass sich das Spiel wieder zu Gunsten der HSG Graz drehte. Mit unheimlichem Kampfgeist, angetrieben von rund 100 mitgereisten Schlachtenbummlern, die für eine Riesenstimmung sorgten, wurde der Vorsprung verwaltet, ehe mit der Schlusssirene alle Dämme brachen. Unglaublicher Jubel, Tränen der Freude, unzählige Umarmungen, die HSG Graz ist in der 1. Liga.

 

"Es ist kaum zu fassen! Der Traum, für den wir alle so hart gearbeitet haben, ist wahr geworden. Kein anderes Team hätte sich den Titel mehr verdient als unsere Mannschaft. Spielertrainer Ales Pajovic hat Großes geleistet, ein Team geformt, das die ganze Saison über das Publikum begeistert hat. Danke an alle, die mitgeholfen haben, das alles zu ermöglichen! Jetzt wird gefeiert und dann gehen wir die nächsten großen Aufgaben an!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel.

 

Torschützen: Pajovic (10), Pusterhofer (7), Borovnik (4), Schweighofer (4), Ivanjko (2), Eichberger (1)

HSG Graz gewinnt 1. Finalspiel:

Jubel nach dem 1. Sieg! (Fotocredit gepa)

Die HSG Graz gewinnt das 1. Spiel der best of three - Finalserie der Handballbundesliga Austria  in der ausverkauften ASKÖ-Halle gegen St. Pölten 26:16 (16:9). Angepeitscht von gut 1.000 Fans startete unsere Mannschaft fulminant und führte nach 11 Minuten mit 7:1. Die St. Pöltner kamen  danach zwar ein wenig besser ins Spiel, konnten die Deckung aber trotzdem kaum überwinden und dann war da auch noch Keeper Thomas Eichberger, der den Rest erledigte. Vorne wurden die Angriffe diszipliniert ausgespielt, Matjaz Borovnik glänzte als Vollstrecker, es war eine Freude unserem Team an diesem Abend zuzusehen. Der Sieg geht auch in dieser Höhe voll in Ordnung. Damit steht es in der Finalserie 1:0 und es fehlt  nur noch 1 Sieg für den so ersehnten Meistertitel und Aufstieg! Und der soll am Mittwoch, 24.5.2017 in St. Pölten her!

 

"Was soll man nach so einem Spiel noch sagen. Heute hat wirklich alles gepasst. Unsere Mannschaft hat von Anfang an das Spiel beherscht und unser großartiges Publikum begeistert. Die Messe ist noch nicht gelesen, aber wir sind wieder einen Schritt weitergekommen und haben jetzt 2 Matchbälle. Auswärts in St. Pölten werden die Karten neu gemischt, aber wir fahren voller Selbstvertrauen und Zuversicht zu den Niederösterreichern!"

 

Torschützen: Borovnik (10), Pusterhofer (5), Schweighofer (4), Melnjak (2), Pajovic (2), Spendier (1), Ivanjko (1), Schalk (1) 

Fanfahrt nach St. Pölten:

Unterstützt unsere Mannschaft im zweiten Spiel der Finalserie gegen die Falken aus St. Pölten und begleitet unser Team am 24.5.2017 im Fanbus zum Auswärtsmatch

 

Seid dabei als ACHTER MANN!


Abfahrt: 15:30 Uhr ASKÖ Halle Eggenberg

 

Kosten: 20€ exklusive Eintritt

Die Tickets kosten für Erwachsene 7€,

für Schüler ab 12 Jahren und Studenten 5€.

 

Anmeldungen sind per Mail an hsggraz@aon.at bzw. am Samstag, 20.5.2017 beim ersten Finalspiel in Graz an der Abendkassa möglich!

 

Kommt mit nach St. Pölten!

männliche U15 holt Meistertitel:

steirischer Meister 2016/2017! (Fotocredit Olaf Hemsen)

 

Die männliche U15 der HSG Graz​ holt sich in einem ungemein spannenden Finalturnier den steirischen Meistertitel! Nach einem 10:10-Remis gegen die Hausherren aus Bruck und einem 11:7-Sieg gegen Bärnbach/Köflach reichte ein 11:11 Unentschieden gegen Trofaiach um aufgrund der besseren Tordifferenz vor den Obersteirern auf Platz 1 zu landen!

 

Bravo! Wir sind stolz auf euch!

 

HSG Graz stürmt in das Bundesligafinale:

großer Jubel nach dem Finaleinzug! (Fotocredit gepa)

SamstagDie HSG Graz besiegt im 2. Semifinalspiel auswärts Hollabrunn 34:26 (21:13), stellt in der best of three Serie auf 2:0 und zieht damit in das Finale der Handball Bundesliga Austria ein.

Unsere Mannschaft, bei der Matjaz Borovnik sein Comeback gab, war vom Start weg klar tonangebend, setzte sich nach wenigen Minuten ab und lag zur Pause bereits ganz klar in Führung. Spielertrainer Ales Pajovic konnte den gesamten Kader einsetzen, am Spielverlauf änderte sich nichts. Der Sieg geht auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung, der nächste Schritt Richtung Ziel ist getan. Im Finale trifft unsere Mannschaft nun auf das Team von St. Pölten, das sich gegen Bärnbach/Köflach durchsetzen konnte. Die Finalserie startet am Samstag, 20.5.2017 um 19 Uhr 00 in der Eggenberger ASKÖ-Halle.

 

"Die Hollabrunner haben heute alles aufgeboten, allerdings hat man ihren Legionären angesehen, dass sie noch nicht ganz fit sind. Unsere Mannschaft hat vom Start weg gezeigt, dass sie ins Finale will und hat die Aufgabe sehr souverän gelöst. Jetzt kommt es zum großen Showdown gegen St. Pölten. Wir freuen uns darauf!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel.

 

Torschützen: Schweighofer (7), Spendier (6), Schalk (4), Pajovic (4), Pusterhofer (4), Maier (3), Borovnik (3), Melnjak (2), Pajicic (1)

Ehrenpreis der LSO Steiermark für Ales Pajovic:

Die Preisträger Ales Pajovic und Klaus Kröll mit Sportlandesrat Anton Lang und Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (Fotocredit gepa)

Im Rahmen der Galanacht des Sports in der Grazer Helmut-List-Halle erhielt unser Spielertrainer Ales Pajovic den Ehrenpreis der Landessportorganisation für besondere Verdienste und Leistungen im Steirischen Handballsport!

 

Der Preis wurde gemeinsam von Herrn Landeshauptmann Schützenhöfer und Herrn Sportlandesrat Anton Lang überreicht!

 

Wir sind sehr stolz auf unseren Pajo und gratulieren ganz, ganz herzlich! Weiter so! Wir haben gemeinsam noch sehr viel vor!

Semifinale Teil 2 in Hollabrunn:

Florian Spendier & Co wollen ins Finale! (Fotocredit gepa)

Die HSG Graz trifft am Samstag, 6.5.2017 um 18 Uhr 30 im 2. Spiel der best of three - Semifinalserie in der Handballbundesliga Austria auswärts auf Hollabrunn. Unsere Mannschaft fährt nach dem tollen Heimerfolg im ersten Aufeinandertreffem voller Zuversicht ins Weinviertel und möchte sich dort mit einem Sieg vorzeitig für das Finale, in dem es dann um den Meistertitel und Aufstieg geht, qualifizieren. 

 

"Wir wissen nicht wirklich mit welcher Mannschaft die Hollabrunner auflaufen werden, aber sie werden es uns daheim ganz sicher nicht so leicht machen wie im letzten Match. Wenn ihre Legionäre rechtzeitig fit werden, wird das ein ganz heißer Tanz in der sicher randvollen Halle. Noch dazu ist bei uns Linkshänder Matjaz Borovnik weiter fraglich. Aber ich habe trotzdem ein gutes Gefühl. Die ganze Mannschaft zieht mit, will unbedingt ins Finale und den Titel. Wenn es uns gelingt wieder so zu spielen wie im letzten Match, dann bin ich sicher, dass wir auch auswärts gewinnen und so den nächsten wichtigen Schritt zu unserem großen Ziel machen!" meint Spielertrainer Ales Pajovic zum Spiel.

 

LIveticker Hollabrunn - HSG Graz

Kantersieg im 1. Semifinale gegen Hollabrunn:

Lukas Schweighofer traf 9 mal! (Fotocredit gepa)

Die HSG Graz gewinnt das 1. Spiel der best of three Semifinalserie gegen Hollabrunn ganz klar 38:22 (22:10) und macht damit den ersten Schritt Richtung Finaleinzug.

Unsere Mannschaft, die auf Linkshänder Matjaz Borovnik verzichten musste, zeigte gegen die ersatzgeschwächten Niederösterreicher von der ersten Minute an, dass sie hier nichts anbrennen lassen möchte und führte nach 8 Minuten mit 7:0, nach 15 Minuten sogar mit 11:1. Das Spiel war bereits zu diesem Zeitpunkt entschieden. Das junge Hollabrunner Team hatte an diesem Tag nichts entgegenzusetzen. Spielertrainer Ales Pajovic konnte früh durchwechseln, am Spielverlauf änderte das nichts. 

 

"Hollabrunn hatte heute große Aufstellungssorgen. Auch wenn wir Borovnik vorgeben mussten, waren wir heute klar stärker und haben verdient auch in dieser Höhe gewonnen. Nächsten Samstag erwartet uns auswärts eine sicher viel schierigere Aufgabe. Trotzdem wollen wir schon dort den Sack zumachen, uns ein Entscheidungsspiel ersparen und vorzeitig in das Finale einziehen!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Match!

 

Torschützen: Schweighofer (9), Pusterhofer (7), Spendier (7), Pajovic (5), Kaufmann (3), Schalk (3), Ivanjko (2), Kuchling (1), Melnjak (1)

MU13 steirischer Vizemeister:

unsere erfolgreiche U13! (Fotocredit Olaf Hemsen)

 

Die männliche U13 der HSG Graz erreicht mit Siegen gegen HIB Handball Graz und Trofaiach sowie einer Niederlage gegen Bärnbach Rang 2 beim Finalturnier und ist damit Vizemeister! Wir gratulieren unseren Burschen zu diesem tollen Erfolg! Bravo!

HSG Graz siegt in Hollabrunn:

Max Maier erzielte 7 Tore! (Fotocredit gepa)

Die HSG Graz gewinnt das letzte Spiel im Meister-PlayOff auswärts in Hollabrunn 28:26 (13:9) und geht mit viel Selbstvertrauen in die am Samstag, 29.4.2017 um 19 Uhr 00 in der ASKÖ-Halle Eggenberg beginnende Semifinalserie, wo unsere Mannschaft wieder auf die Niederösterreicher trifft.

 

Unser Team, das auf Matjaz Borovnik, Markus Schalk und Goran Pajicic verzichten musste, übernahm vom Start weg gegen die ebenfalls ersatzgeschwächten Hollabrunner das Kommando und führte nach 15 Minuten 9:3. Spielertrainer Ales Pajovic wechselte danach den gesamten Kader durch. Es entwickelte sich ein munteres Spiel mit Aufstellungen auf beiden Seiten, die man so die ganze Saison noch nicht gesehen hat. Die Niederösterreicher kamen in Halbzeit 2 wieder heran, gingen sogar 26:25 in Führung, aber unsere Mannschaft setzte noch einmal nach und ging als verdienter Sieger vom Platz.

 

"Heute bekamen viele Spieler Einsatzzeit, die bisher weniger gespielt haben. Am kommenden Samstag werden sich beide Mannschaften ganz anders präsentieren. Die heiße Phase der Meisterschaft beginnt jetzt. Es geht ab sofort um alles! Wir werden uns gut vorbereiten und freuen uns auf tolle Spiele in randvollen Hallen!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Match.

 

Torschützen: Maier (7), Ivanjko (6), Spendier (4), Melnjak (3), Prettenthaler (3), Pusterhofer (2), Kaufmann (1), Kuchling (1), Schweighofer (1)

MU16 siegt in Bruck:

unsere erfolgreiche U16!

 

Die männliche U16 der HSG Graz schlägt den HC Bruck auswärts ganz klar 38:27 (15:14) und hat damit Platz 3 in der Meisterschaft fix und auch noch gute Aussichten auf den Vizemeistertitel! Weiter so!

Fivers besiegen HSG Graz im Cupfinale:

Die Fivers jubeln nach dem Cupsieg! (Fotcredit gepa)

Die HSG Graz unterliegt im Finale des Österreichischen Handballcups in der randvollen ASKÖ-Halle gegen die Fivers Margareten 21:27 (11:14). Vom Start weg zeigte unser Team, dass es nicht gewillt ist sich vom großen Gegner abschlachten zu lassen. Zwar setzten sich die Wiener vom Start weg ein wenig ab, aber unsere Mannschaft lieferte dem regierenden Meister und Cupsieger einen beherzten Kampf und ließ sich nie abschütteln. Selbst als Matjaz Borovnik nach 35 Minuten mit einer Sprunggelenksverletzung ausschied, gab unser Team nicht auf und hielt weiter dagegen. Letztlich setzte sich aber dann doch die größere Qualität und der sehr ausgeglichene Kader durch! Gratulation an unsere Gäste aus Wien, die verdient ihren Titel verteidigt haben!

 

"Ein tolles Handballfest ist mit dem erwarteten Favoritensieg zu Ende gegangen. Unsere Mannschaft ist angetrieben von unserem großartigen Pubikum über sich hinausgewachsen, hat an beiden Tagen einen fantastischen Fight geliefert. Das die Fivers ein anders Kaliber als Linz sind, haben wir gewusst, aber die Burschen haben sich wirklich toll verkauft! Ganz Graz kann stolz sein auf dieses Team, dass mit Platz 2 im Cup den größten Erfolg in unserer Klubgeschichte feiern darf. Jetzt gilt es Kraft zu tanken für die kommenden schweren Aufgaben, damit der von uns so ersehnte Aufstieg in die HLA gelingt!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Match.

 

Torschützen: Maier (4), Spendier (4), Borovnik (4), Schweighofer (4), Melnjak (3), Ivanjko (1), Pajovic (1)

Finale dahoam!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Finale!!!!!!!!! (Fotocredit gepa)

Die HSG Graz schlägt den Erstligisten HC Linz AG 30:26 (14:10), steht damit erstmals in der Klubgeschichte im Finale des Österreichischen Handballcups und trifft heute um 18 Uhr 00 in der Eggenberger ASKÖ-Halle auf Titelverteidiger Fivers Margareten.

 

Unsere Mannschaft startete nervös, lag gegen die Oberösterreicher gleich 1:4 im Rückstand, aber legte dann gleich 2 Gänge zu. Angetrieben von einem fantastischen Publikum in der vollen Halle spielte sich unsere Mannschaft in Höchstform, lag zur Pause bereits mit 14:10 in Front und steigerte sich in Halbzeit 2 noch einmal. Ein überragender Thomas Eichberger im Tor, eine ganz starke Deckung und eine furiose Angriffsleistung des gesamten Teams führten zu einem 9-Tore Vorsprung. Die Oberösterreicher konnten zwar noch bis auf 3 Tore heankommen, mehr ging aber nicht mehr. Was für ein Abend für die HSG Graz!

 

"Es ist wie im Traum. Wir haben uns eine kleine Chance gegen Linz ausgerechnet und haben diese genutzt. Ein Pauschallob der gesamten Mannschaft für diesen Auftritt. Unser fantastisches Publikum hat natürlich mitgeholfen. Standing Ovations schon in den Schlussminuten des Spiels. Was für ein Handballabend! Und jetzt auch noch ein Finale zum Genießen!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel!

 

Torschützen: Borovnik (7), Pajovic (5), Melnjak (4), Spendier (4), Schweighofer (4), Pusterhofer (4), Ivanjko (1), Eichberger (1)

Cup Final 4 daheim! Es wartet ein Spektakel!

Liebe Handballfreunde!

 

"Wir freuen uns die besten Handballerinnen und Handballer Österreichs bei uns in der ASKÖ-Halle in Graz Eggenberg begrüßen zu dürfen und sind stolz mit unserer Mannschaft mit dabei sein zu können. Ich bin sicher, dass wir an den beiden Tagen Handball vom Feinsten erleben werden.

 

Die Ausrichtung des Cup Final 4 ist mit großem Aufwand verbunden, der ohne die Unterstützung von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Bürgermeister Siegfried Nagl und Sportstadtrat Kurt Hohensinner nicht bewältigbar wäre. Im Namen unseres Klubs bedanke ich mich dafür ganz herzlich!

 

Ich darf alle Handballfans ganz herzlich einladen, die Spiele des größten Handballevents in Graz seit der EM 2010 zu besuchen. Die Stimmung in der vollen Halle wird toll sein. Es wartet ein Spektakel auf euch!"

 

Euer Michael Schweighofer

Das Warten hat ein Ende! Der erste große Saisonhöhepunkt für die HSG Graz steht unmittelbar bevor. Das Final 4 der Männer und das Finale der Damen im Österreichischen Handballcup finden von Freitag, 14.4.2017 - Samstag, 15.4.2017 bei uns daheim in der Eggenberger ASKÖ-Halle statt. 

 

Programm:

Freitag, 14.4.2017, 17 Uhr 00: 1. Semifinale der Männer

ALPLA HC Hard - Fivers Margareten

 

In diesem Spiel treffen die derzeit wohl besten Teams Österreichs aufeinander! Der ALPLA HC Hard ist vielfacher österreichischer Titelträger und aktuell überlegener Tabellenführer in der HLA, die Fivers Margareten sind aktueller Meister und Titelverteidiger in Cup und der erste Verfolger der Harder in der Meisterschaft.

 

Freitag, 14.4.2017, 19 Uhr 00: 2. Semifinale

HSG Graz - HC Linz AG

 

Unsere Mannschaft trifft auf den Traditionsklub aus Linz, der gerade den Klassenerhalt in der HLA gesichert hat und als 7. in das HLA-Viertelfinale einsteigt.

 

"Für uns ist es großartig, dass wir es bis hierher geschafft haben. Alles was jetzt kommt ist eine Draufgabe. Die Spieler sollen das genießen in einer vollen Halle spielen zu dürfen, noch dazu wo sicher fast alle hinter unserer Mannschaft stehen werden. Vielleicht gelingt uns ja die Sensation gegen die Oberösterreicher und spielen am Samstag im Finale, aber wir sind natürlich auch in diesem Spiel Außenseiter. Wir werden in jedem Fall alles geben, ob das dann reicht werden wir sehen!" meint Spielertrainer Ales Pajovic zum Spiel.

 

Samstag, 15.4.2017, 14 Uhr 30:

Handballspecials Vorarlberg - Handballspecials Wien

 

Nach den Special Olympics sind nun die Handballer der Specials in Graz zu Gast! Wir freuen uns auf die Sportlerinnen und Sportler!

 

Samstag, 15.4.2017, 16 Uhr 00: Finale Damen

Hypo Niederösterreich - MGA Fivers Wien

 

Die Österreichische Serienmeister und ehemalige Champions League Gewinner trifft auf den aktuell Tabellenzweiten aus Wien. Hypo Niederösterreich ist gespickt mit Nationalteamspielerinnen. Die Wienerinnen sind die aufstrebende Mannschaft in Österreich. Sie haben mit der erst 19-jährigen Ines Ivancok ein Supertalent in ihren Reihen, das im Sommer zum Tabellenersten der deutschen Liga SG BBM Bietigheim wechselt.

 

Samstag, 15.4.2017, 18 Uhr 00: Finale Männer

 

Liveticker Semifinale und Finale Männer

 

Liveticker Finale Damen

Alle Infos zum Cup Final4 gibt's hier!

 

 

Sieg im Meister-PlayOff fixiert:

12 Treffer von Matjaz Borovnik! (Fotocredit gepa)

Die HSG Graz schlägt im Heimderby Trofaiach 34:24 (17:13) und fixiert damit den Sieg im Meister-PlayOff. Unsere Mannschaft brauchte 20 Minuten um in Fahrt zu kommen, setzte sich dann bis zur Halbzeit ab und baute den Vorsprung auch in der 2. Hälfte immer weiter aus. Ein ungefährdeter Sieg im letzten Heimspiel des PlayOffs. Jetzt freuen wir uns auf das Cup-Final 4.

 

"Wir haben etwas verunsichert begonnen. Mit Fortdauer des Spiels sind wir aber immer besser ins Spiel gekommen und haben die Pflicht erledigt. Platz1 im PlayOff kann noch sehr wertvoll sein. Jetzt kommt das "Cup-Handballfest" und dann startet die Vorbereitung auf die entscheidenden Spiele in der Meisterschaft!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Match!

 

Torschützen: Borovnik (12), Schweighofer (6), Melnjak (6), Spendier (4), Maier (2), Ivanjko (2), Pusterhofer (1), Pajovic (1)

MU15 zieht ins Finale ein:

unsere erfolgreiche männliche U15!

 

 

Mit einem 20:16-Sieg gegen Bruck und einem 29:14-Erfolg gegen Voitsberg gelingt unserer U15 ein tolles letztes Vorrundenturnier und zieht damit in souveräner Manier in das Finalturnier um den steirischen Meistertitel ein! Bravo!

Heimniederlage gegen Bärnbach/Köflach:

Lukas Schweighofer setzt sich durch! (Fotocredit gepa)

Die HSG Graz unterliegt im Heimderby gegen die HSG Bärnbach/Köflach 23:28 (10:13). Unsere Mannschaft fand von Start weg nie richtig ins Spiel, lief gleich einem Rückstand nach und erholte sich praktisch das ganze Spiel über davon nicht. Nur kurz nach Beginn der 2, Halbzeit flackerte ein wenig Hoffnung auf, als unser Team innerhalb kürzester Zeit ausgleichen konnte, aber mit der 3. Zweiminutenstrafe für Matjaz Borovnik und der damit verbundenen roten Karte konnten die Weststeirer sich wieder einen Vorsprung erarbeiten, den sie bis zum Ende nicht mehr hergaben.

 

"Im Angriff ist heute viel zu wenig gelaufen. Die Würfe waren teilweise richtig schlecht. So kann man gegen Bärnbach nicht gewinnen. Zwar sind wir lange drangeblieben, aber die Weststeirer waren heute einfach stärker. Noch fehlt ein Punkt aus 2 Spielen für den PlayOff-Gewinn. Ich bin sicher, dass wir das im nächsten Heimderby gegen Trofaiach erledigen werden, aber wir haben gesehen, dass ganz schwere Spiele im Semifinale und hoffentlch im Finale auf uns warten. Den kleinen Hänger, den wir jetzt haben, gilt es jetzt rasch zu überwinden. Bei den Entscheidungsspielen darf uns das nicht passieren. Aber ich bin sicher, dass unsere Mannschaft das schaffen wird!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel.

 

Torschützen: Pusterhofer (6), Maier (4), Pajovic (3), Borovnik (3), Melnjak (2), Schweighofer (2), Raschid (2), Ivanjko (1)

Kartenvorkauf für Cup-Final 4 startet:

Der Ticketvorverkauf für das Final 4 im Österreichischen Handballcup am 14.4. und 15.4.2017 in der Eggenberger ASKÖ-Halle startet ab sofort!

Vollpreistagestickets kosten jeweils € 15,-, das ermäßigte Ticket € 12,-.

Für Vollpreiszahler gibt es außerdem ein Kombiticket für Semifinal- und Finaltag zum Preis von € 25,-. Jugendliche bis zum vollendeten 14. Lebensjahr haben an beiden Tagen freien Eintritt!

 

Karten können bei den Heimspielen der HSG Graz, z.B. beim Derby gegen die HSG Bärnbach/Köflach am Freitag, 31.3.2017 erworben werden. Außerdem können die Tickets per Mail an hsggraz@aon.at bestellt werden und werden per Post zugesandt! 

MU11 gewinnt gegen Deutschlandsberg:

Jubel bei unserer U11!

 

Nächster Sieg für die männliche U11 der HSG Graz! Unsere Jüngsten gewinnen gegen Deutschlandsberg 32:16 (15:9). Die Burschen haben sich toll entwickelt. Bravo!

 

Torschützen:

Schöpf (12), Ploder (7), Janics (6), Hinterreiter (3), Christian Tobias (2), Christian Lukas (1), Klimisch (1)

weibliche U12 besiegt Bärnbach:

unsere erfolgreichen U12-Mädels

Die weibliche U12 der HSG Graz besiegt Bärnbach/Köflach 22:16 (12:7) und liegt damit im Meister-PlayOff nur noch 2 Punkte hinter Tabellenführer und Kooperationspartner UHC Graz. Bravo!

 

Torschützinnen: Unterweger (9), Osemwegie Sofia (6), Derbuch (5), Osemwegie Sylvia (2)

 

weibliche U14 besiegt Voitsberg:

 

Die weibliche U14 der HSG Graz schlägt Voitsberg 26:12 ( 11:7). Weiter so!

 

Torschützinnen:

Schweighofer Fanny (7), Osemwegie Sofia (4), Unterweger (4), Osemwegie Sylvia (3), Steger (3), Danova (2), El Haddad (1), Derbuch (1), Hueber (1)

Serie in St. Pölten gerissen:

Matjaz Borovnik sah die rote Karte! (Fotocredit gepa)

Die HSG Graz unterliegt beim ersten Verfolger in St. Pölten 25:32 (13:15) und beendet damit die stolze Serie von 22 Meisterschafts- und 3 Cupsiegen mit einer deutlichen Niederlage. Die Niederösterreicher begannen ganz stark, gingen gleich in Führung, aber unsere Mannschaft blieb in Halbzeit 1 immer dran, obwohl Rückraumshooter Matjaz Borovnik nach 25 Minuten nach einem Foul ausgeschlossen wurde. Ein völlig anderes Bild zeigte sich nach der Pause. Unser Team übernahm sofort das Kommando, erzielte 6 Tore in Serie und es sah eigentlich nach dem nächsten Sieg aus. Aber ab diesem Zeitpunkt lief überhaupt nichts mehr. Die St. Pöltner trafen gleich acht Mal hintereinander, die Luft war bei unserer Mannschaft draußen, ein nochmaliges Aufbäumen diesmal nicht mehr möglich. So mussten die Punkte in Niederösterreich bleiben.

 

"Es war heute ein eigenartiges Spiel! Der Ausschluss von Borovnik hat geschmerzt, trotzdem war das Spiel nach 38 Minuten eigentlich schon gewonnen. Was danach kam ist nicht zu erklären. Das darf nicht passieren, aber wir haben auch gewusst, dass irgendwann die Niederlage kommen wird und müssen der Mannschaft auch einmal einen Aussetzer zugestehen. Besser jetzt, als im Semifinale oder Finale!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer zum Spiel.

 

Torschützen: Pusterhofer (9), Pajovic (5), Maier (3), Schweighofer (3), Borovnik (2), Melnjak (2), Ivanjko (1)

HSG Graz gegen Linz im Cup-Final 4:

Patrekur Johannesson bei der Auslosung (Fotocredit expa/Sebastian Pucher)

In der Pause des Wiener Derbys Fivers Margareten - West Wien wurde die Auslosung für das Final 4 im Österreichischen Handballcup, das am 14.4. und 15.4.2017 bei uns daheim in der ASKÖ-Halle Eggenberg stattfinden wird, von Männernationalteamtrainer Patrekur Johannesson vorgenommen. Dabei wurde uns der derzeitige Tabellen-Siebente der Handball Liga Austria, HC Linz AG, zugelost. Im zweiten Semifinale treffen der aktuelle Cupsieger und Meister Fivers Margareten auf den aktuellen Tabellenführer Alpla HC Hard.

 

"Ganz egal wen wir als Gegner bekommen hätten, wir wären immer nur krasser Außenseiter! Aber wir werden natürlich alles versuchen, um eine Sensation zu liefern! Die Vorbereitungen für die Veranstaltung laufen bereits auf Hochtouren und wir freuen uns schon sehr darauf. Trotzdem dürfen wir unser wichtigstes Ziel, die Meisterschaft, nicht vergessen. Dafür ist alles unterzuordnen, aber so ein Event nehmen wir natürlich gerne mit!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer zur Auslosung!

 

Voraussichtliches Programm ÖHB-Cup Final 4:

Freitag, 14.4.2017:

17 Uhr 00: Semifinale 1 Männer: Alpla HC Hard - Fivers Margareten

19 Uhr 00: Semifinale 2 Männer: HSG Graz - HC Linz AG

 

Samstag, 15.4.2017:

16 Uhr 00: Finale Damen: Hypo Niederösterreich - MGA Fivers

18 Uhr 00: Finale Männer

Weibliche U12 besiegt Bärnbach:

HSG Graz siegt auch gegen Hollabrunn:

25 Siege in Serie! (Fotocredit Olaf Hemsen)

Die HSG Graz schlägt Hollabrunn klar 35:26 (18:11), gewinnt damit auch das 22. Meisterschaftsspiel der Saison und hält inklusive der 3 Cupspiele bei insgesamt 25 Siegen in Serie. Unsere Mannschaft zeigte vom Start weg, dass man gegen die ersatzgeschwächten Hollabrunner nichts anbrennen lassen möchte, setzte sich rasch ab und lag bereits zur Pause mit 7 Toren in Front. Auch in Hälfte 2 änderte sich nichts. Spielertrainer Ales Pajovic setzte den gesamten Kader ein, am deutlichen Sieg gab es  nichts zu rütteln.

 

"Die Hollabrunner hatten heute große Personalsorgen. Unsere Mannschaft hat das gut ausgenutzt und einen lockeren Sieg nach Hause gespielt. Damit sind wir Platz 1 im PlayOff wieder einen Schritt näher gekommen. Trotzdem dürfen wir unsere Ziele nicht aus den Augen verlieren. Ab dem Semifinale werden die Karten neu gemischt. Auch wenn uns diese Erfolge stolz machen, haben wir noch nichts erreicht. Abgerechnet wird im April und Mai, aber wir sind auf einem wirklich guten Weg!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel.

 

Torschützen: Pusterhofer (9), Schweighofer (5), Spendier (5), Maier (4), Melnjak (4), Borovnik (3), Schalk (2), Prettenthaler (1), Pajovic (1), Kuchling (1)

MU12 siegt in Trofaiach:

Jakob Glettller beim Wurf! (Fotocredit Olaf Hemsen)

 

Weiter auf Erfolgskurs befindet sich unsere männliche U12! Trofaiach wurde auswärts 24:16 (16:8) besiegt! Bravo!

 

Torschützen: Schweighofer Leo (8), Derado (5) Damjanoski (4), Ploder (4), Hinterreiter (1), Glettler (1), Schaffer (1)

WU12 gewinnt gegen Trofaiach:

Die weibliche U12 der HSG Graz siegt im Meister-PlayOff auswärts in Trofaiach 20:7 (10:3) und liegt damit weiter mit einem Punkt Rückstand auf unseren Kooperationsklub UHC Graz auf Rang 2! Weiter so!

 

Torschützinnen: Hueber (5), Osemwegie Sofia (4), Osemwegie Sylvia (3), Derbuch (3), Unterweger (2), Kollerics (2), Pajovic (1)

Derbysieg in Trofaiach:

Alen Melnjak setzt sich durch! (Fotocredit gepa)

Die HSG Graz besiegt im Steirerderby auswärts den ATV Trofaiach klar 27:21 (17:10). Unsere Mannschaft, die nach den Ausfällen von Benni Wörz und Filip Ivanjko, kurzfistig auch noch auf Ales Pajovic als Spieler verzichten musste, zeigte nach kurzer Anlaufzeit, dass man hier nichts anbrennen lassen will. Gestützt auf eine solide Deckung und einen gut disponierten Torhüter Thomas Eichberger setzte sich unser Team vom Start weg ab und führte bereits zur Halbzeit mit 7 Toren Differenz! Auch nach der Pause änderte sich das Bild vorerst kaum. Nach 41 Minuten erhöhte Markus Schalk bereits auf 22:13. Danach wechselte Trainer Pajovic munter durch, der Spielfaden ging ein wenig verloren und die Trofaiacher kamen bis auf 3 Tore heran. Das war es dann aber auch. Unsere Mannschaft setzte noch einmal nach, vergrößerte den Vorsprung wieder innerhalb kürzester Zeit und ging als verdienter und sicherer Sieger vom Platz!

 

"Wir haben uns ein wenig Sorgen gemacht, zumal der Ausfall von Ales Pajovic eine Änderung der Taktik notwendig gemacht hat, aber es hat vom Start weg sehr gut funktioniert und wir sind überraschend leicht weggekommen. In der 2. Halbzeit war ein wenig Sand im Getriebe, aber letztlich war das ein sehr souveräner Auftritt und unsere stolze Serie hält weiter an! Jetzt sind wir bereits 4 Punkte voran und unserem Ziel Platz 1 im Meister-Playoff wieder ein wenig näher gekommen!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel.

 

Torschützen: Pusterhofer (7), Melnjak (4), Pajicic (4), Borovnik (4), Schweighofer (3), Spendier (3), Schalk (1), Maier (1)

MU13 gewinnt Heimturnier:

unsere MU13 nach dem Heimturniersieg!

Starker Auftritt unserer männlichen U13 beim Heimvorrundenturnier. Gegen Voitsberg siegten unsere Burschen 16:12, gegen die HSG Bärnbach/Köflach 20:12 und im Stadtderby konnte HIB Handball Graz mit einem 11:10 nach einem dramatischen Spiel erstmals in dieser Saison geschlagen werden. Damit wurde die Qualifikation für das Finalturnier um die steirische Meisterschaft souverän geschafft! Weiter so!

MU11 weiter erfolgreich:

Großer Jubel nach dem Sieg gegen Leoben!

 

 

Sehr erfolgreiches Wochenende für unsere männliche U11. Gegen Leoben gab es einen großartigen 36:13 (14:6) Sieg, am Tag danach ein tolles 20:20-Unentschieden in Deutschlandsberg.

Weiter so!

MU16 qualifiziert sich für Meister-PlayOff:

unsere U16 spielt um den Titel!

Mit einem sicheren 36:31 (22:14) - Erfolg gegen den direkten Konkurrenten Bärnbach/Köflach löst unsere männliche U16 das Ticket für das Meister-PlayOff. Überragender Spieler war diesmal Max Wolf, der gleich 16 Tore erzielte. Bravo!

 

Torschützen: Wolf Max (16), Freytag (8), Schweighofer Theo (3), Csanady (3), Plank (2), Ginal (2), Grebien (2)

Derbysieg in Bärnbach:

Unbeschreiblicher Jubel nach dem Siegestor! (Fotocredit gepa)

Was für ein Krimi! Die HSG Graz gewinnt auswärts gegen die HSG Bärnbach/Köflach 26:25 (9:12), feiert den 20. Meisterschaftssieg im 20. Spiel und ist als erste Mannschaft fix für das Semifinale in der Handball Bundesliga Austria qualifiziert.

Vom Start weg entwickelte sich ein heißes Derby mit 2 Teams auf Augenhöhe und einer Bombenstimmung in der Halle. Die Führung wechselte mehrmals ehe sich die Weststeirer kurz vor Ende der ersten Halbzeit um 3 Tore absetzen konnten. Auch in Hälfte 2 änderte sich das Bild kaum. Bärnbach/Köflach legte vor, unsere Mannschaft fightete zurück. Als nach 50 Minuten Matjaz Borovnik erstmals wieder der Ausgleich gelang, sah so aus, als ob unser Team das Spiel drehen könnte. Aber die Weststeirer setzten nach und lagen 4 Minuten später wieder mit 3 Toren in Front. Es drohte die erste Meisterschaftsniederlage, doch in Saison ist alles anders. Mit unbändigem Siegeswillen kämpfte sich unsere Mannschaft wieder heran, Spielertrainer Ales Pajovic gelang nach 59 Minuten der Ausgleich, reagierte bei Ballverlust nach Zeitspiel der Bärnbacher am schnellsten, schickte Matjaz Borovnik auf die Reise, der 6 Sekunden vor dem Ende das Siegestor erzielte. Eine Grazer Spielertraube am Feld und ein jubelnder Grazer Fanblock feierten minutenlang in der Halle. Was für ein Abend!

 

"Es ist nicht zu fassen! Es hat nicht mehr gut ausgesehen, aber unsere Mannschaft hat so einen Siegeswillen gezeigt, dann auch noch das Glück des Tüchtigen gehabt und die Punkte im letzten Abdruck doch mit nach Hause genommen. Im Moment gelingt einfach alles, der Lohn für harte Arbeit. Ein großes Kompliment an Ales Pajovic und die ganze Mannschaft. Wir sind damit bereits jetzt fix für das Semifinale qualifiziert, aber wir wollen auch das PlayOff auf Platz 1 abschließen und natürlich weiter an unserer Serie arbeiten. Zeit zum Ausruhen gibt es also keine!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel

 

Torschützen: Pajovic (11), Borovnik (7), Schalk (3), Schweighofer (2), Melnjak (1), Spendier (1), Pusterhofer (1)

HSG Graz erhält Zuschlag für ÖHB-Cup-Final 4:

Das Final-4 der Männer und das Cup-Finale der Damen im Österreichischen Handballcup finden am Karfreitag, 14.4.2017 und am Karsamstag 15.4.2017 in Graz statt.

Spielort wird die ASKÖ-Halle in Graz Eggenberg sein. Am 14.4. werden die beiden Semifinali im Männercup, für die sich neben unserer Mannschaft der aktuelle Meister und Cupsieger Fivers Margareten, der vielfache Österreichische Meister und aktuelle Tabellenführer der HLA HC Alpla Hard und der Erstligist HC Linz AG qualifiziert haben,  ausgetragen. Am 15.4. findet um 16 Uhr 00 das Finale der Damen statt, das Finale der Männer wird ab 18 Uhr 00 ausgetragen.

 

"Wir freuen uns sehr, dass wir den Zuschlag erhalten haben. Für unseren Klub, den Grazer und auch den Steirischen Handball ist diese Veranstaltung etwas ganz Großes, konnte doch noch nie zuvor ein steirischer Klub das Event an Land ziehen. Lange hat es so ausgesehen, dass wir keine Bewerbung abgeben können, da die Adaptierung der Halle und sonstige Auflagen eine Stange Geld kosten. Letztlich ist es dann aber Dank der zugesagten Unterstützung von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl doch noch gelungen, die Finanzierung zu sichern. Jetzt wartet sehr viel Arbeit auf uns, es gibt viel zu erledigen. Aber ich bin sicher, dass wir das hinkriegen und das Grazer Handballpublikum sowie der Rest von Österreich über die Liveübertragungen von Laola TV und ORF Sport + ein tolles Handballcupwochenende erleben werden!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer dazu.

 

Die Semifinalpaarungen bei den Männern werden übrigens am 11.3.2017 in der Pause des ORF-Livespiels Bruck gegen Leoben kurz nach 18 Uhr 30 ausgelost.

Derby in Bärnbach:

Otmar Pusterhofer trifft auf sein Ex-Team! (Fotocredit gepa)

Die HSG Graz trifft am Samstag, 25.2.2017 um 19 Uhr 00 (U20: 16 Uhr 45) auswärts in Bärnbach auf die HSG Bärnbach/Köflach. Derzeit liegt unsere Mannschaft 8 Punkte vor den Weststeirern und ist der Semifinalqualifikation schon jetzt sehr nahe. Trotzdem wartet ein ganz heißer Tanz in einer sicher randvollen Halle auf unser Team. Die Bärnbacher werden alles versuchen unserer Mannschaft die ersten Punkte in dieser Saison abzuknöpfen. Leider kann Spielertrainer Ales Pajovic wieder nicht auf den gesamten Kader zurückgreifen, die Personalprobleme sind sogar größer geworden. Bei Lukas Schweighofer wird erst der Arzt entscheiden, ob ein Einsatz schon möglich ist. Filip Ivanjko fehlt sicher und nun fällt auch noch Benjamin Wörz aus, der sich im Training an der Hand schwer verletzt hat.

 

"Es wird eine ganz schwere Aufgabe für uns. Die Weststeirer haben viel Qualität, sind mit Dejan Cancar noch besser geworden. Im Grunddurchgang haben wir uns in Bärnbach nur knapp durchgesetzt. Aber wir haben letzte Woche gegen St. Pölten gezeigt, dass wir nach wie vor gut in Form sind und so starke Teams ganz sicher auch auswärts schlagen können. Bärnbach muss das Spiel gewinnen um im  Kampf um die Semifinalplätze nicht ins Hintertreffen zu gelangen. Der Druck ist für sie sehr groß. Das ist für uns ganz sicher ein Vorteil. Derbys sind immer besondere Spiele. Wir kommen gut vorbereitet und hochmotiviert in die Weststeiermark und wollen unsere Serie natürlich verlängern! Und ich sehe keinen Grund warum uns das nicht gelingen sollte!" meint Spielertrainer Ales Pajovic zum Spiel.

 

Liveticker HSG Bärnbach/Köflach - HSG Graz

Saisonende für Benjamin Wörz:

Gute Besserung Benni! (Fotocredit Olaf Hemsen)

 

Schlechte Nachrichten kurz vor dem Auswärtsderby gegen die HSG Bärnbach/Köflach! Flügelspieler Benjamin Wörz erlitt bei einem Sturz einen 3-fachen Bruch des Handgelenks.

Er wird nächsten Dienstag operiert, die Saison ist für Benni zu Ende!

Gute Besserung Benni

HSG Graz startet fulminant ins MeisterPlayOff:

Alen Melnjak setzt sich durch! (Fotocredit Olaf Hemsen)

Die HSG Graz besiegt zum MeisterPlayOff-Start den direkten Verfolger aus St. Pölten ganz klar 36:26 (17:11) undsteht damit wieder an der Tabellenspitze. Unsere Mannschaft übernahm vom Start weg das Kommando, setzte sich nach 10 Minuten immer weiter ab und kam so zu einem auch in dieser Höhe völlig verdienten Sieg.

 

"Wir haben heute weit mehr Gegenwehr erwartet. Den St. Pöltnern hat der nicht fitte Spielertrainer Markus Wagesreiter an allen Ecken und Enden gefehlt. Das soll aber den souveränen Auftritt unserer Mannschaft nicht schmälern! Der Sieg tut sehr gut, wir haben unsere unheimliche Serie von mittlerweile 22 Siegen in 22 Pflichtspielen prolongiert. So kann es weitergehen! Jetzt geht es nach Bärnbach. Da wartet ein ganz heißer Tanz auf uns, aber mit diesem Sieg wird unsere Ausgangsposition dafür natürlich leichter! Der Druck liegt in jedem Fall bei den Weststeirern. So fahren wir gerne zum großen Derby!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Match!

 

Torschützen: Pusterhofer (10), Borovnik (8), Melnjak (5), Spendier (5), Pajicic (4), Pajovic (2), Schalk (1), Raschid (1)

MU16 siegt weiter:

Weiter auf Erfolgskurs befindet sich die männliche U16 der HSG Graz. Mit einem klaren 38:16 (18:10) - Sieg über Hügelland Handball befindet sich unser Team auf Meister-PlayOff-Kurs! Weiter so!

 

Torschützen: Plank (8), Wolf Max (7), Grebien (6), Csanady (4), Ginal (4), Schweighofer Theo (3), Schimmel (3), Berisha (2), Horvath (1)

Algersdorf Foxes gewinnen Minihandballcup:

die Algersdorf Foxes bei der Siegerehrung

Die Algersdorf Foxes der Volksschule Algersdorf gewinnen den 5. Minihandballcup für Grazer Volksschulen. Mehr als 250 Mädchen und Burschen aus 26 Teams sorgten für ein Rekordteilnehmerfeld, tollen Handball und Bombenstimmung.

Platz 2 belegte die Knackerbande der VS Neufeld und am 3. Rang landeten die Ultimates der 4C der PVS Schulschwestern Eggenberg. Diese 3 Teams sind auch für das Steirische Finale im Juni in Bärnbach qualifiziert. Besonderer Dank gilt Herrn Sportstadtrat Kurt Hohensinner, dem ARBÖ Steiermark und dem Betreuerteam der HSG  für die Unterstützung, ohne die ein so großes Turnier nicht möglich gewesen wäre.

HSG Graz zieht in das ÖHB-Cup-Final 4 ein!

Großer Jubel nach Spielende!

Die HSG Graz siegt im Viertelfinale des Österreichischen Handballcups beim WAT Atzgersdorf in Wien nach Verlängerung 43:37 (35:35, 23:18) und steht damit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte im ÖHB-Cup-Final 4.

 

Unsere Mannschaft, die auf Thomas Eichberger, Lukas Schweighofer und Filip Ivanjko verzichten musste, startete stark und hatte die Wiener eine Halbzeit lang völlig unter Kontrolle. Das änderte sich aber dann in Hälfte 2. Unsere Mannschaft schaltete zu früh zurück, die Atzgersdorfer kämpften sich in der vollen Halle Tor um Tor heran und gingen sogar in Führung. Angetrieben von Spielertrainer Ales Pajovic fand unser Team dann doch wieder zurück ins Spiel, hatte kurz vor Schluss auch noch die Chance auf den Siegtreffer, aber er gelang nicht mehr. So musste unsere Mannschaft "nachsitzen". In der Overtime machten Pajovic & Co dann aber kurzen Prozess. Die Routine unserer Spieler war in dieser Phase Gold wert. Und so gab es dann doch noch einen nur vom Ergebnis her klaren Sieg!

 

"Das war heute nichts für schwache Nerven! Was zuerst nach einer klaren Sache ausgesehen hat, ist zu einer Zitterpartie geworden. Wir haben das Spiel in der 2. Halbzeit zu locker genommen. Die Atzgersdorfer haben das genutzt und uns dann sehr große Probleme bereitet. Heute war auch Glück dabei, Gott sei Dank hat unsere Mannschaft in der Nachspielzeit nichts mehr anbrennen lassen. So dürfen wir jetzt doch den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte feiern. Den Einzug in das Final 4 haben wir davor noch nie geschafft. Vielleicht gelingt es uns das Event nach Graz zu holen. Es wäre eine tolle Sache!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel.

 

Torschützen: Pajovic (9), Borovnik (8), Melnjak (8), Pusterhofer (7), Pajicic (5), Schalk (4), Spendier (2)

Unsere Sponsoren

Unsere Talent Angels:

HSG Holding Graz
Schlossstraße 20
8020 Graz
Telefon:

+43 676 6508281

Email:

hsggraz@aon.at

Besucher

Finden Sie uns auf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HSG Graz

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.