Unser Kapitän ist unter der Haube:

Alexandra & Max Maier

 

 

Mannschaftskapitän Max Maier hat am Samstag, 16.7.2016 in der Südsteiermark seine Alexandra geheiratet. Wir freuen uns mit euch und gratulieren ganz herzlich! Viel Glück für viele gemeinsame Jahre!

Clever Fit neuer Partner der HSG Graz:

 

Das gerade eröffnete Clever Fit - Studio in der Peter Rosegger Straße 25 ist neuer "Fitness-Partner" der HSG Graz! Ab sofort haben unsere Spieler die Möglichkeit im modernst ausgestatteten Studio zu trainieren. Wir bedanken uns bei Klaus Kindl und seinem Team für die Unterstützung!

Ein Linkshänder für die HSG:

Der 24-jährige Slowene Matjaz Borovnik wechselt zur HSG Graz! Borovnik, der in der Saison 2014/2015 maßgeblichen Anteil am Aufstieg des HC Bruck in die 1. Liga hatte, wird unsere Mannschaft im rechten Rückraum verstärken. Herzlich Willkommen!

 

"Der Klub hat mir und meiner Mannschaft einen großen Wunsch erfüllt. Unser Spiel wird mit Matjaz viel variabler werden. Ich bin überzeugt, dass er gut in unsere Mannschaft passt, für viele Tore auf der rechten Angriffsseite sorgen und unserer Deckung noch mehr Stabilität geben wird. Ich freue mich sehr!" meint Spielertrainer Ales Pajovic.

Neuer Ausrüster für HSG Graz!

Die HSG Graz präsentiert sich in der kommenden Saison in neuem Outfit. Mit dem dänischen Ausstatter Hummel konnte ein neuer Partner für die nächsten 3 Saisonen gefunden werden, der sich seit vielen Jahren mit eigenen Kollektionen für den Handballsport beschäftigt. Hummel ist unter anderem auch Partner des Österreichischen Meisters Fivers Margareten, von den Füchsen Berlin oder dem kroatischen Meister RK PPD Zagreb.

MU11 im Jufa Deutschlandsberg!

Unsere männliche U11 hat am vergangenen Wochenende mit ihrem Kurzcamp im Jufa-Hotel Deutschlandsberg die Saison abgeschlossen. Unsere Jüngsten hatten viel Spaß beim Training, einer Wanderung zur Burg und bei den Freizeitmöglichkeiten, die das Jufa-Hotel anbietet. Es waren tolle Tage, die allen lange in Erinnerung bleiben werden. Danke dem Team des Jufa Deutschlandsberg für die wunderbare Betreuung! 

Alen Melnjak weiter bei der HSG!

Alen Melnjak

 

Rückraumspieler Alen Melnjak bleibt eine weitere Saison bei der HSG Graz.

 

"Es war ein großer Wunsch unseres Spielertrainers Ales Pajovic, dass Alen bei uns bleibt. Ich bin sehr froh, dass das gelungen ist. Er ist ein ganz wichtiger Teil unseres Spiels, mit ihm sind insbesondere in der Deckung viele Varianten möglich. Es hilft uns sehr, dass er bleibt. Wir freuen uns auf eine neue, tolle Saison mit Alen Melnjak! meint Klubmanager Michael Schweighofer

Keeper Thomas Eichberger bleibt bei der HSG!

Thomas Eichberger ist weiter Grazer! (Foto copyright gepa-pictures)

Thomas Eichberger bleibt bei der HSG Holding Graz! Unser Klub hat die Zusammenarbeit mit unserem Torhüter um 1 weiteres Jahr verlängert.

 

Wir freuen uns sehr, dass wir Tom überzeugen konnten eine weitere Saison bei uns anzuhängen. Er war zuletzt ein starker Rückhalt und wird uns auch nächste Saison sehr helfen, wo auch immer wir spielen werden!" freut sich Klubmanager Michael Schweighofer

 

Dr. Auer's Basenpulver verlängert Sponsorpartnerschaft!

Dr. Wolfgang Auer unterstützt die HSG auch nächste Saison! (Foto copyright Olaf Hemsen)

Sponsor Dr. Wolfgang Auer, insbesondere Förderer des Projektes Ales Pajovic, unterstützt die HSG Holding Graz auch in der kommenden Saison. Wir freuen uns darüber sehr.

Die Sponsorpartnerschaft mit "Dr. Auers Basenpulver" hat uns bisher sehr geholfen und wird auch in der kommenden Saison viel zum Erreichen der neuen, großen Ziele, in welcher Liga auch immer, beitragen.

Wir bedanken uns bei Dr. Auer für das Vertrauen. Gemeinsam können wir sehr viel bewegen!

www.aapospa.com

HLA-Traum geplatzt!

Danke Fans! Ihr seid großartig (Foto copyright Olaf Hemsen)

Die HSG Holding Graz verliert das Entscheidungsspiel um den Meistertitel und den Aufstieg in die HLA 25:26 (13:12). In einem ganz engen, kampfbetonten Spiel in der randvollen Ferlacher Halle war unsere Mannschaft immer auf Augenhöhe und ging mit einer knappen Führung in die Pause. Kurz nach der Pause geriet unsere Mannschaft in Rückstand, kämpfte sich aber immer wieder heran, letztlich reichte es ganz knapp nicht. Der Aufstiegstraum ist geplatzt, die Enttäuschung riesig!

 

"In einem Finale muss alles passen, das war heute leider nicht so. Nicht jeder Spieler hat heute seine Bestleistung abrufen können. Das hat das Spiel entschieden. Es tut sehr weh, wir waren so knapp dran und hätten uns den Aufstieg genauso verdient wie die Ferlacher. Nun gilt es so rasch wie möglich die nächste Saison auf Schiene zu bringen. Den einen oder anderen Schlüsselspieler werden wir wohl verlieren. Ales Pajovic soll und möchte bleiben. Gemeinsam mit ihm werden wir die Kaderplanung vorantreiben und es wieder versuchen.

Ich möchte mich auch noch bei den HSG-Fans für die großartige Unterstützung bedanken. Ihr seid bis zum Schluss hinter uns gestanden, habt uns zu tollen Leistungen getrieben. Danke auch allen unseren Trainern und Helfern, und ganz besonders meiner Familie, die alle großen Anteil an dieser tollen Saison, leider mit einem ganz bitteren Ende, gehabt haben." meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel.

 

Torschützen: Pajovic (13), Melnjak (4), Schalk (2), Spendier (2), Ivanjko (2), Vodisek (1), Schweighofer (1)

weibliche U11 steirischer Vizemeister:

weibliche U11 2015/2016

In einem sehr spannenden Match unterliegt die weibliche U11 der HSG Holding Graz dem Team unseres Spielgemeinschaftspartners UHC Graz 17:19 (8:9) und wird damit hinter dem UHC steirischer Vizemeister. Wir sind auf die Mädels beider Teams sehr stolz! Weiter so!

 

Torschützinnen: Unterweger (6), Osemwegie Sofia (5), Osemwegie Sylvia (2), Kollerics (2), Derbuch (2)

männliche U15 Vizemeister:

männliche U15 2015/2016

Trotz einer knappen 29:30-Heimniederlage gegen Trofaiach im letzten Spiel erreicht unsere männliche U15 punktegleich vor den Obersteirern den steirischen Vizemeistertitel. Bravo!

 

Torschützen: Wolf (8), Freytag (8), Grebien (4), Csanady (3), Wolkinger (3), Cuzma (1), Berisha (1), Schweighofer Theo (1)

Ferlach stellt in der Finalserie auf 1:0!

7 Tore von Otmar Pusterhofer haben nicht gereicht! (Foto copyright Olaf Hemsen)

Die HSG Holding Graz unterliegt im ersten Spiel der best of three Finalserie in Ferlach 29:33 (14:13). In einer randvollen Halle mit 100 mitgereisten, fantastischen Grazfans hatte unsere Mannschaft den besseren Start, ging gleich 4:1 in Führung, verabsäumte es aber im Gegensatz zu den Spielen im Semifinale einen größeren Vorsprung herauszuwerfen. So lag unser Team zwar zur Halbzeit knapp in Führung, verschlief aber den Start der 2. Hälfte. Die Ferlacher gingen in Führung, unsere Mannschaft stemmt sich zwar dagegen, aber es gelang nicht mehr, das Spiel noch einmal zu drehen.

 

"Leider hat die Deckung heute nicht so gut funktioniert, wie wir uns das vorgenommen haben, im Angriff hat der Rückraum nicht seinen besten Tag gehabt, oft zu zaghaft agiert. Das reicht dann in einem Finalspiel nicht. Das Spiel müssen wir abhaken. Natürlich ist der Druck jetzt ein wenig größer geworden, weil ein Sieg am Donnerstag her muss, um ein 3. Spiel zu erzwingen. Wir werden uns gut vorbereiten, die Halle wird kochen und voll hinter uns stehen. Es wartet der nächste Handballkrimi auf uns, wir freuen uns darauf!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel.

 

Torschützen: Pajovic (8), Pusterhofer (7), Schweighofer (5), Melnjak (4), Vodisek (2), Ivanjko(2), Spendier (1)

Fanfahrt nach Ferlach!

Die HSG Holding Graz organisiert zum ersten Finalspiel, am 21.5.2016, einen Fanbus nach Ferlach! Abfahrt ist um 16 Uhr vor der ASKÖ Halle, Schlossstraße 20. Fanshirts und Schals werden im Bus erhältlich sein!
Kosten: 15€!! Karten für das Spiel werden vorort erworben.
Anmeldungen bitte an:
max.maier@askoe-steiermark.at oder 0650/9626082.

Finale!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Grenzenloser Jubel nach dem Finaleinzug! (Foto copyright gepa-pictures)

Die HSG Holding Graz schlägt Hollabrunn in einem dramatischen Match 27:25 (13:10), stellt in der Semifinalserie auf 2:0, zieht damit in das Finale der Handball Bundesliga Austria ein und kämpft dort ab 21.5. gegen Ferlach um den Aufstieg!

 

Unsere Mannschaft, die auf Kapitän Max Maier und Boris Vodisek verzichten musste, startete, wie schon im Auswärtsspiel, ganz stark. Die Deckung stand bombensicher, den Rest erledigte Torhüter Thomas Eichberger. Die Angriffe wurden diszipliniert ausgespielt und sicher verwertet. So führte unser Team nach 15 Minuten mit 5 Toren Vorsprung. Aber die Hollabrunner steckten nicht auf und kämpften sich bis zur 38. Minuten wieder auf 1 Tor heran. Angetrieben vom sensationellen Grazer Publikum legte unsere Mannschaft angeführt von Spielertrainer Ales Pajovic und Florian Spendier, der sich in toller Wurflaune präsentierte, noch einmal einen Zahn zu, baute den Vorsprung wieder aus und gab ihn bis zum Ende nicht mehr aus der Hand. Die Halle tobte, grenzenloser Jubel, der nächste Schritt ist geschafft!

 

"Was für ein Abend! Zuerst mussten wir die Ausfälle von Max Maier und Boris Vodisek zu Kenntnis nehmen, dann zerbricht im vor unserem Match stattgefunden Basketballspiel ein Korbbrett in tausende Splitter - wir alle mussten anpacken, kehren, saugen und wischen, damit das Semifinale überhaupt stattfinden konnte - und dann brennt unsere Mannschaft und die Grazer Handballfamilie ein derartiges Feuerwerk ab. Die Burschen haben sich das Finale so sehr verdient, können jetzt das lange Wochenende geniesen, bevor nächste Woche die Intensivvorbereitung auf die Finalspiele gegen Ferlach beginnt. Wir sind auf der Meisterschafttreppe schon ganz weit oben. Jetzt wollen wir auch die 2 Finalstufen noch nehmen, damit wir endlich im Stockwerk 1. Liga ankommen!" meint Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel.

 

Torschützen: Pajovic (9), Spendier (8), Ivanjko (3), Pusterhofer (3), Schalk (2), Melnjak (1), Schweighofer (1)

Erstes Finalspiel in Ferlach:

Das erste Finalspiel in der Männerhandballbundesliga findet am Samstag, 21.5.2016 in Ferlach statt. Unser Heimspiel bestreiten wir am Donnerstag, 26.5.2016 um 18 Uhr 00 in der ASKÖ-Halle Eggenberg. Ein eventuell notwendiges 3. Match würde am Sonntag, 29.5.2016 in Ferlach ausgetragen werden.

Auswärtssieg in der Semifinalserie in Hollabrunn:

Boris Vodisek musste verletzt ausscheiden! (Foto copyright Olaf Hemsen)

Sensationeller Auftakt für die HSG Holding Graz zum Start in die Semifinalserie gegen Hollabrunn! Unsere Mannschaft schlägt die Niederösterreicher auswärts 24:19 (13:8) und stellt in der best of three Serie auf 1:0!

 

Vom Start weg zeigte unser Team, dass kurzfristig auf Rückraumspieler Florian Spendier verzichten musste, eine großartige kämpferische Leistung. Die Deckung stand bombensicher. Torhüter Thomas Eichberger präsentierte sich in blendender Verfassung und im Angriff wurden die Aktionen konzentriert fertiggespielt. So erarbeitete sich unsere Mannschaft bis zur 13. Minute einen 5-Tore-Vorsprung, der bis zur Halbzeit hielt.

Die 2. Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Spielertrainer Ales Pajovic wurde nach einem Foul an Kljajic in der 33. Minute ausgeschlossen, eine aus unserer Sicht völlig überzogene Entscheidung. Trotzdem baute unsere Mannschaft den Vorsprung sogar auf 7 Tore aus. Als aber Boris Vodisek 20 Minuten vor dem Ende mit einer Knöchelverletzung ausscheiden musste, fehlte unserem Rückraum endgültig die Durchschlagskraft. Die Hollabrunner bäumten sich noch einmal auf, kamen auf 3 Tore heran, aber mit unheimlichem Siegeswillen und unter der Regie von Otmar Pusterhofer, der in die Rückraum Mitte Position wechselte und dort seine ganze Routine ausspielte, wurde der Vorsprung sogar wieder ausgebaut und unter dem Jubel der großartigen Grazer Fangruppe sicher nach Hause gespielt.

 

"Es war heute ein großartiger Auftritt der gesamten Mannschaft. Vom Start weg waren wir das bessere Team, haben unheimlichen Siegeswillen gezeigt und dafür bis zum Umfallen gekämpft. Selbst der mehr als fragwürdige Ausschluss von Spielertrainer Pajovic und die Verletzung von Vodisek haben uns nicht aus der Bahn werfen können.

Wir wissen aber auch, dass wir nur einen ersten, kleinen Schritt gemacht haben. Die Hollabrunner haben uns in unserer Halle zweimal geschlagen, heute einen schlechten Tag gehabt. Die werden in Graz ganz anders auftreten. Aber wir gehen mit viel Selbstvertrauen in das Spiel, die Halle wird ausverkauft sein. Wir wollen den ersten Matchball zum Finaleinzug nutzen!" meint Klubmanager Michael Schweighofer zum Spiel.

 

Torschützen: Pusterhofer (5), Ivanjko (5), Vodisek (5), Melnjak (4), Pajovic (3), Schalk (1), Schweighofer (1)

 

Niederlage gegen St. Pölten, Hollabrunn Semifinalgegner:

Otmar Pusterhofer musste verletzt ausscheiden! (Foto gepa-pictures)

Die HSG Holding Graz unterliegt im letzten Spiel des Meister-PlayOffs auswärts bei St. Pölten 30:37 (14:17). Unsere Mannschaft, bei der Thomas Eichberger sein Comeback gab, startete unter Neo-Spielertrainer Ales Pajovic sehr ambitioniert und hielt gegen die Niederösterreicher in einem unheimlich schnellen Spiel voll dagegen. Eine Schwächephase kurz vor Ende der ersten Halbzeit brachte aber die Entscheidung zu Gunsten der St. Pöltner, die sich ein wenig absetzen konnten, den Vorsprung nie mehr aus der Hand gaben und als besseres Team an diesem Abend verdient als Sieger vom Platz gingen.

 

"Wir haben sehr gut begonnen, mussten dann aber dem hohen Tempo Tribut zollen. St. Pölten hat heute verdient gewonnen. Thomas Eichberger war die lange Pause war noch ein wenig anzumerken, aber es war für ihn und uns wichtig zus ehen, dass er wieder fit ist und wir mit ihm planen können. Leider ist Otmar Pusterhofer mit einer Augenverletzung ausgeschieden, ich hoffe, dass er bis zum kommenden Wochenende wieder fit ist. Unser Fokus liegt natürlich längst bei den Semifinalspielen gegen Hollabrunn, die am Sonntag, 1.5. um 17 Uhr 00 auswärts starten. Bis dahin haben wir noch ein wenig Arbeit, aber das Feuer für dieses Matches beginnt langsam zu brennen. Jetzt geht es bald los!" meint Klabmanger Michael Schweighofer zum Spiel.

 

Das Heimspiel gegen Hollabrunn findet am Donnerstag, 5.5.2016 um 18 Uhr 00 in der ASKÖ-Halle statt. Ich darf schon jetzt alle Grazer und Steirischen Handballfans dazu einladen. Die Halle wird ganz sicher voll sein. Kommt und unterstützt unsere Mannschaft. Wir zählen auf euch!

 

Torschützen: Pajovic (10), Vodisek (4), Melnjak (3), Wörz (3), Schweighofer (3), Pusterhofer (3), Schalk (2), Maier (1), Spendier (1)

Männliche U13 Vizemeister:

Steirischer Vizemeister 2015/2016 (Foto copyright Olaf Hemsen)

Die männliche U13 der HSG Holding Graz erreicht beim Finalturnier in Leoben Platz 2 und ist somit steirischer Vizemeister. Unsere Mannschaft besiegt HIB Handball Graz 24:20 und unterliegt Veranstalter Leoben, dass sich vor dem Turnier noch mit Spielern des Partnerklubs Trofaiach verstärkt hat, 33:37. Wir gratulieren der Mannschaft und den Trainern Lukas Schweighofer und Christian Wolf ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg und sind sehr stolz auf unsere Burschen!

 

Torschützen gegen HIB Handball Graz: Freytag (7), Schimmel (6), Brunner (4), Schweighofer Theo (4), Wolf Jakob (2), Wagner (1)

 

Torschützen gegen Leoben: Schimmel (15), Freytag (13), Wolf Jakob (2), Grgic (1), Wagner (1), Leitinger (1)

MU11 unterliegt Tabellenführer:

Benni Schaffer in Aktion! (Foto copyright Olaf Hemsen)

Die männliche U11 der HSG Holding Graz Minis unterliegt Tabellenführer Leoben 15:29 (6:15). Unsere Minis, die körperlich den Obersteirer klar unterlegen waren, zeigten, dass sie schon enorm viel dazugelernt haben. Es war eine Freude ihnen zusehen zu können. Da wachsen viele neue Talente heran! Weiter so!

 

Torschützen: Schweighofer Leo (9), Ploder (2), Janics (2), Hinterreiter (1), Schaffer Benni (1)

Trainerwechsel bei der HSG Holding Graz:

Ales Pajovic fungiert ab sofort als Spielertrainer! (Foto copyright gepa-pictures)

Kurz vor Start der Semifinalserie übernimmt Ales Pajovic als Spielertrainer das Zepter im Team der HSG Holding Graz, Ex-Trainer Goran Pajicic wird bei den noch ausstehenden Spielen das Coaching übernehmen!

 

Wir sind für das Semifinale qualifiziert, es geht demnächst um alles und bis dahin muss unsere Mannschaft wieder brennen und heiß auf die Spiele sein. Deshalb haben wir uns zu diesem Schritt entschieden.

 

Ich bedanke mich bei Trainer Alan Belko für seine Arbeit, er hat einen guten Job gemacht, trotzdem war aus meiner Sicht jetzt ein Tausch notwendig.

 

Ales Pajovic hat so viel Erfahrung, dass wir überzeugt sind, dass er, obwohl das Spielertraineramt ein ganz schwieriges ist, der Mannschaft neue Impulse geben wird und wir unser großes Ziel, den Meistertitel und Aufstieg in erste Liga, erreichen können. Ich bin auch froh, dass sich Goran Pajicic bereit erklärt hat, ihn in dieser entscheidenden Phase als Coach zu unterstützen. Goran kennt die Spieler und den Klub sehr gut. Das passt!

 

Wir haben in den kommenden Wochen noch viel vor. Der Wechsel zum jetzigen Zeitpunkt aktiviert bei den Spielern hoffentlich noch die letzten Reserven. Gelingt uns das, werden wir es auch schaffen!" meint Klubmanager Michael Schweighofer zum Trainerwechsel.

 

MU13 spielt um Meistertitel:

Emil Freytag & Co kämpfen am Samstag um den Meistertitel! (Foto copyright Olaf Hemsen)

Die männliche U13 der HSG Holding Graz kämpft am Samstag, 23.4.2016 ab 10 Uhr 00 in Leoben um den steirischen Meistertitel. Gegner sind HIB Handball Graz und Leoben. Mit dabei auch unsere Steiermark-Auswahlspieler Florian Schimmel und Emil Freytag, der sogar zum besten Abwehrspieler des letzte Woche stattgefundenen Bundesländerturniers gewählt wurde und auch noch bester Torschütze war. Wir wünschen unseren Burschen und Trainer Luki Schweighofer viel Erfolg!

Semifinale am 5.5.2016 um 18 Uhr 00:

Keeper David Weinhappl (Foto copyright gepa-pictures)

Unsere Mannschaft trifft im Semifinale um die Meisterschaft in der Männerhandballbundesliga entweder auf Hollabrunn oder St. Pölten. Das erste Spiel findet auswärts am 30.4.2016 statt. Unser Heimspiel folgt dann am Donnerstag, 5.5.2016 um 18 Uhr 00 in der ASKÖ-Halle. Sollten beide Teams je 1 Spiel gewinnen, würde es auswärts ein Entscheidungsmatch geben.

 

Erstmals seit vielen Jahren kann unsere Mannschaft in die Handball Liga Austria, die höchste österreichische Spielklasse aufsteigen. Kommt in die Halle und unterstützt unser Team. Wir zählen auf euch!

 

HSG Holding Graz verliert gegen Ferlach:

5 Tore von Boris Vodisek reichten nicht! (Foto copyright Olaf Hemsen)

Die HSG Holding Graz verliert das letzte Heimspiel im Meister-PlayOff gegen Ferlach 30:35 (15:16) und wird damit als 4. in das Semifinale gehen. Unsere Mannschaft war in einer spannenden ersten Halbzeit das etwas bessere Team, verabsäumte es aber sich eine Vorsprung herauszuarbeiten. Das Bild änderte sich leider in der 2. Hälfte. Aufgrund von überhasteten Angriffen und einiger Sitzer, die ausgelassen wurden, lief unsere Mannschaft in eine Reihe von Kontern, die Ferlacher bauten den Vorsprung innerhalb kurzer Zeit aus, das Match war gelaufen. Die HSG bleibt damit eine Runde vor Schluss auf Rang 4 hängen und wird im Semifinale entweder auf Hollabrunn oder St. Pölten treffen.

 

"Wir haben in der 2. Halbzeit einfach zu viele Fehler gemacht, so kann man ein Spiel nicht gewinnen. Wir müssen das in den nächsten 2 Wochen bis zum Semifinale abstellen, dann ist alles drinnen. Vier Gegner auf Augenhöhe werden um den Aufstieg kämpfen. Es wird sehr spannend!" meint Klubmanager Michael Schweighofer zum Spiel.

 

Torschützen: Pajovic (10), Schweighofer (7), Vodisek (5), Spendier (2), Pusterhofer (2), Schalk (2), Melnjak (1), Maier (1)

MU14 schlägt Bruck:

Emil Freytag traf 9 mal! (Foto copyright Olaf Hemsen)

Die männliche U14 der HSG Holding Graz schlägt im Meister-PlayOff den HC Bruck klar 33:21 (16:10) und bleibt damit weiter im Rennen um den Meister-Titel! Weiter so!

 

Torschützen: Freytag (9), Cuzma (6), Csanady (4), Schimmel (3), Grebien (3), Horvath Kristof (3), Horvath Bence (2), Wolkinger (2), Leitinger (1)

 

HSG Holding Graz verliert in Hollabrunn:

Ales Pajovic erzielte 8 Tore! (Foto copyright gepa-pictures)

Die HSG Holding Graz verliert in Hollabrunn 33:37 (16:18). Unsere Mannschaft, die auf Keeper Thomas Eichberger verzichten musste, startete besser, ein Doppelausschluss nach 10 Minuten drehte aber das Spiel. Die Hollabrunner gingen in Führung und bauten diese bis Mitte der 2. Halbzeit auf 5 Tore aus. Aber unser Team zeigte tolle Moral, kämpfte sich zurück und kam 3 Minuten vor Schluss auf 32:33 heran. Leider gelang der Ausgleich nicht mehr. Damit ist die Chance auf Rang 1 dahin. Mit Siegen daheim gegen Ferlach und auswärts in St. Pölten ist aber noch Tabellenrang 2 im PlayOff und damit Heimrecht in einem eventuellen 3. Spiel im Semifinale möglich.

 

"Heute haben die Angriffsreihen dominiert. Wir haben gut dagegengehalten, letztlich hat es nicht knapp gereicht. Unser Fokus liegt schon auf den Semifinalspielen, die am 30.4. beginnen, deshalb schmerzt die Niederlage nicht so wie sonst. Wir haben aber noch viel Arbeit bis zu den Entscheidungsspielen, müssen auch schauen, dass alle Spieler fit werden, aber wir sind auf einem guten Weg. Langsam steigt die Anspannung, wir freuen uns schon auf die Halbfinali" meint Klubmanager Michael Schweighofer zum Spiel.

 

Torschützen: Pajovic (8), Vodisek (6), Schalk (4), Melnjak (3), Wörz (3), Pusterhofer (3), Ivanjko (2), Schweighofer (2), Schutting (1), Spendier (1)

 

WU11 auf Finalkurs:

unsere weibliche U11 siegt weiter!

Die weibliche U11 der HSG Holding Graz besiegt die HSG Bärnbach/Köflach 26:20 (14:9) und steht damit unmittelbar vor dem Einzug in die Finalspielserie um den Steirischen Meistertitel! Super!

 

Torschützinnen: Hueber (12), Osemwegie Sofia (5), Unterweger (4), Osemwegie Sylvia (2), Kollerics (1), Egbon (1), Basic (1)

WU14 holt Punkt in Voitsberg:

Einsatz total bei unseren U14-Mädels!

Die weibliche U14 der HSG Holding Graz holt in Voitsberg ein 31:31 (13:15). In einem spannenden Spiel konnte sich keine Mannschaft absetzen, kurz vor Schluss erzielte Julia Danova den vielumjubelnden Ausgleich. Bravo!

 

Torschützinnen: Grassl (11), Schweighofer Fanny (8), Danova (5), Steger (3), Ajorgbor (2), Schörkl (2)

HSG Holding Graz siegt gegen HC Kärnten:

Marcel Schutting traf 2 mal! (Foto copyright Olaf Hemsen)

Die HSG Holding Graz schlägt den HC Kärnten 28:23 (14:12) und macht damit einen Riesenschritt Richtung Semifinale. Unsere Mannschaft startete stark, lag von Anfang an gegen den "Angstgegner" in Führung und baute bis zur 23. Minute den Vorsprung auf 6 Tore aus. Aber die Klagenfurter steckten nicht auf und kamen bis zur Halbzeit auf 2 Tore heran. Aber anders als in den bisherigen Spielen in dieser Saison gegen die Kärntner bewahrte unsere Mannschaft Ruhe, baute den Vorsprung kontinuierlich wieder aus und landete endlich den ersten Saisonsieg gegen den HC Kärnten. Unser Team liegt damit weiter auf Rang 3 und hat bereits 4 Punkte Vorsprung bei jeweils noch 3 ausstehenden Spielen auf die Klagenfurter. Es muss mit dem Halbfinale jetzt einfach klappen!

 

"Gott sei Dank haben wir heute gewonnen! Es wäre sonst ganz schwer geworden. Wir waren sicher das bessere Team und haben verdient gewonnen, auch wenn es das gesamte Spiel über ein hartes Stück Arbeit war. Wir werden uns jetzt in aller Ruhe auf die nächsten schweren Aufgaben vorbereiten, nach diesem Erfolg geht das natürlich viel leichter. Wir haben noch viel vor, hoffentlich gelingt uns das!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel.

 

Torschützen: Vodisek (9), Pajovic (6), Pusterhofer (4), Melnjak (3), Ivanjko (2), Schutting (2), Spendier (1), Schalk (1)

HSG Holding Graz besiegt St. Pölten:

Florian Spendier glänzte im Rückraum! (Foto copyright gepa-pictures)

Die HSG Holding Graz besiegt St. Pölten ganz klar 32:24 (15:8), rückt damit auf Tabellenrang 3 vor und macht einen wichtigen Schritt in Richtung Semifinale. Unsere Mannschaft, die auf Kapitän Max Maier und Ales Pajovic verzichten musste, war vom Start weg gegen die Niederösterreicher, die den Bundesligagrunddurchgang klar gewonnen hatten, das viel stärkere Team. Gestützt auf eine konsequente Deckung und einen abermals sehr starken Keeper Thomas Eichberger machte es unsere Mannschaft den St. Pöltnern schwer Tore zu erzielen. Im Angriff wurden die Aktionen konzentriert fertig gespielt und besonders Florian Spendier glänzte als Vollstrecker. Schon zur Halbzeit führte unser Team mit 7 Toren Vorsprung und auch in Hälfte 2 hatten die Niederösterreicher an diesem Abend nicht wirklich viel entgegen zu setzen. So gab es nach einem tollen Auftritt einen auch in dieser Höhe völlig verdienten Sieg. Ein Pauschallob der gesamten Mannschaft!

 

"Hoffentlich ist jetzt der Knoten aufgegangen. Unsere Mannschaft hat heute trotz der Ausfälle ein überragendes Spiel gezeigt, schließlich ist St. Pölten ja nicht irgendwer. Das war ein ganz wichtiger Sieg, weil Ferlach überraschend in Hollabrunn gewonnen hat, aber auch weil er viel Selbstvertrauen für die nächsten schweren Aufgaben gibt. Ein toller Abend zum Feiern, aber schon am Samstag kommt der HC Kärnten zu uns. Mit einem Sieg würden wir einen Riesenschritt Richtung Semifinale machen. Darauf müssen wir uns sofort konzentrieren!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel.

 

Torschützen: Vodisek (8), Spendier (7), Wörz (3), Schutting (3), Schweighofer (3), Pusterhofer (3), Melnjak (2), Ivanjko (2), Uttler (1)

Niederlage in der Schlusssekunde:

Florian Spendier erzielte 3 Tore! (Foto copyright Olaf Hemsen)

Die HSG Holding Graz verliert auswärts in Ferlach denkbar knapp 25:26 (13:14) und muss die 3. Niederlage in Serie einstecken. Unsere Mannschaft zeigte sich gegenüber den letzten beiden Spielen stark verbessert, war vom Start weg das stärkere Team, und es schaute lange danach aus, dass unsere Mannschaft die wichtigen Punkte mit aus Ferlach nimmt. Schon in Halbzeit 1 konnte sich unser Team einen Vorsprung von 4 Toren herausarbeiten, aber es gelang nicht diesen mit in die Pause zu nehmen. Auch in der 2. Hälfte änderte sich das Bild kaum. Unsere Mannschaft setzte sich trotz einer Oberschenkelverletzung, von Ales Pajovic, der nach 40 Minuten ausfiel, sehr diszipliniert wieder 4 Tore Vorsprung ab, aber es sollte nicht reichen. Die Kärntner stellten auf Manndeckung um, holten Tor um Tor auf, auch weil bei einigen unserer Würfe das Glück fehlte. Ferlach ging in der letzten Minute in Führung, Filip Ivanjko konnte 10 Sekunden vor Schluss noch einmal ausgleichen, aber im Gegenangriff gelang dem Heimteam in der Schlusssekunde der bittere Siegtreffer.

 

"So zu verlieren tut sehr weh! Wir haben uns heute die Butter vom Brot nehmen lassen, waren in einem sehr guten Spiel eigentlich besser. Ich kann unserer Mannschaft kaum etwas vorwerfen. Treten wir in den nächsten Spielen so auf, wird es mit dem Semifinale klappen. St. Pölten und Hollabrunn sind wohl nicht mehr zu erreichen, aber Klagenfurt ist punktegleich mit uns 3., allerdings hat auch Ferlach als 5. nur mehr 1 Punkt Rückstand auf uns. Wir haben es nach wie vor selbst in der Hand, spielen gegen beide Kärntner Teams noch daheim. Ich bin überzeugt, dass unter die ersten 4 kommen!" meint Klubmanager Michael Schweighofer zum Spiel.

 

Torschützen: Pajovic (5), Pusterhofer (5), Vodisek (4), Spendier (3), Ivanjko (3), Schweighofer (2), Melnjak (2), Prettenthaler (1)

Heimniederlage gegen Hollabrunn:

5 Tore von Alen Melnjak reichten nicht! (Foto copyright Olaf Hemsen)

Die HSG Holding Graz verliert das Heimspiel gegen Hollabrunn knapp 22:24 (10:10) und bleibt damit auf Tabellenrang 4 hängen. In einem sehr kampfbetonten Spiel gelang es keiner Mannschaft sich abzusetzen. Die Deckungsreihen dominierten. Unser Team fand gegen die aggressive Abwehr kaum ein Rezept, auch die Hollabrunner taten sich im Angriff schwer. Als unsere Mannschaft in der Schlussphase einige ganz dicke Sitzer nicht verwerten konnte, war die unnötige Niederlage besiegelt und macht die künftigen Aufgaben nicht leichter!

 

"Wenn erfahrene Spieler in so wichtigen Spielen nicht voll da sind, schmerzt das sehr, weil sie gerade jetzt gebraucht werden. Wir waren auch mit einigen Entscheidungen der Schiris nicht glücklich, aber wir brauchen uns nicht zu beschweren, wenn gegen Ende des Matches so dicke Chancen ausgelassen werden. So reicht das dann eben nicht und wir stehen mit leeren Händen da! Noch ist nichts passiert, aber wir müssen uns klar steigern, damit das Semifinale erreicht wird." meinte Klubmanager Michael Schweighofer zum Spiel!

 

Torschützen: Melnjak (5), Vodisek (5), Pusterhofer (5), Schweighofer (2), Maier (2), Ivanjko (1), Pajovic (1)

Niederlage in Klagenfurt:

Alen Melnjak traf 6 mal! (Foto copyright gepa-pictures)

Die HSG Holding Graz unterliegt in Klagenfurt 27:30 (12:13) und verpatzt damit den Start ins Meister-PlayOff. Unsere Mannschaft tat sich vom Start weg schwer, hatte zu Beginn mit einigen Stangenwürfen Pech und kam danach nie mehr richtig ins Spiel. Die Deckung fand kein Rezept gegen die schnellen Kärntner, die Keeper hatten nicht ihren besten Tag und im Angriff erwischten Pajovic und Vodisek eine rabenscchwarzen Tag. So wurden gegen einen ersatzgeschwächten HC Kärnten Punkte liegen gelassen, die den Kampf um die Semifinalplätze viel leichter gemacht hätten. 

 

"Schön langsam wird der HC Kärnten für uns zum Alptraum. Unsere Mannschaft agiert gegen die Klagenfurter jedesmal wie gelähmt. Ich kann mir das nicht erklären, aber wenn so viele Leistungsträger wie heute einfach total auslassen, kann man nicht gewinnen. Wir sind in der nächsten Runde spielfrei, dann folgt am Sonntag, 21.2.2016 um 16 Uhr 00 das erste Heimspiel gegen Hollabrunn. Dafür muss die Niederlage ganz schnell aus den Köpfen, noch so einen Auftritt können wir uns nicht leisten!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer zum Spiel.

 

Torschützen: Pusterhofer (7), Melnjak (6), Spendier (3), Schweighofer (2), Pajovic (2), Vodisek (2), Schutting (2), Ivanjko (1), Schalk (1), Wörz (1)

PlayOff-Spieltermine fixiert, Heimspiel gegen Ferlach vorverlegt:

Auslosung Meister-PlayOff:

 

Rd.

Datum:

 

1.

So. 7.2.16 17:00 (U20:15:00)

HC Kärnten – HSG Holding Graz

2.

Sa. 13.2. / So. 14.2.16

spielfrei

3.

So. 21.2.16, 16:00 (U20: 14:00)

HSG Holding Graz - Hollabrunn

4.

Sa. 27.2.16, 19:00 (U20:17:00)

Ferlach – HSG Holding Graz

5.

Sa. 5.3.16 19:00 (U20: 17:00)

HSG Holding Graz – St. Pölten

6.

Sa. 12.3.16 19:00 (U20: 17:00)

HSG Holding Graz – HC Kärnten

7.

Sa. 19.3.16 / So. 20.3.16

spielfrei

8.

Sa. 2.4.16 19:00 (20:30)

Hollabrunn – HSG Holding Graz

9.

Sa. 16.4.16 19:00 (U20: 17:00)

HSG Holding Graz – Ferlach

10.

Sa. 23.4.16 19:00 (U20: 17:00)

St. Pölten – HSG Holding Graz

HSG Holding Graz siegt im Derby:

Otmar Pusterhofer im Anflug! (Foto copyright gepa-pictures)

Die HSG Holding Graz schlägt im Steirerderby Trofaiach glatt 33:27 (19:14) und belegt damit nach dem Grunddurchgang Rang 3. Unsere Mannschaft, die kurzfristig auf Boris Vodisek verzichten musste, lag nur zum Start 0:1 zurück, ab dann nie mehr. Nach 15 Minuten konnte sich unser Team erstmals ein wenig absetzen und ging mit einem 5 Tore-Führung in die Pause. In der 2. Halbzeit veränderte sich das Bild kaum. Die HSG baute den Vorsprung kontinuierlich aus, führte nach 42 Minuten mit 10 Toren. Trainer Alan Belko setzte den gesamten Kader ein, die Obersteirer kamen dadurch zwar ein wenig heran, insgesamt änderte das aber nichts am klaren Erfolg unserer Mannschaft. Besonders erfreulich die Leistung unseres jungen Torhüters Stefan Hausegger, der Standardkeeper Thomas Eichberger großartig vertrat und großen Anteil am Erfolg in dieser Höhe hatte.

 

"Es war wichtig, diese Punkte noch mitzunehmen, um nicht zu viel an Boden auf St. Pölten und Hollabrunn zu verlieren. Die Mannschaft hat das gut umgesetzt, wir gehen punktegleich mit Hollabrunn und 2 Punkten Rückstand auf Leader St. Pölten in das Meister-PlayOff und haben uns damit eine wirklich gute Ausgangsposition geschaffen. Wir dürfen mit dem Grunddurchgang sehr zufrieden sein und brennen auf die kommende heiße Phase der Meisterschaft!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer zum Spiel.

 

Torschützen: Pajovic (8), Pusterhofer (5), Schalk (5), Schweighofer (4), Maier (4), Spendier (3), Melnjak (2), Prettenthaler (1), Lehrer (1)

Erste Infos zum HBA-MeisterPlayOff:

So geht es nach dem Grunddurchgang weiter:

 

Die ersten 5 Teams spielen im Meister-PlayOff, die Mannschaften 6 - 10 gegen den Abstieg. Mitgenommen werden die halben Punkte aus dem Grunddurchgang, bei ungerader Punktezahl wird aufgerundet. Das ergibt für das Meister-PlayOff folgende Starttabelle:

 

Starttabelle Meister-PlayOff:

 

1.

St. Pölten

15 Punkte

2.

Hollabrunn

13 Punkte

3.

HSG Holding Graz

13 Punkte

4.

Ferlach

10 Punkte

5.

HC Kärnten

9 Punkte

 

Es spielt jeder gegen jeden in einer Hin- und Rückrunde, danach gibt es 2 Semifinali jeweils best of three Rang 1 - Rang 4 und Rang 2 - Rang 3, die beiden Sieger der Serien spielen dann im Finale ebenfalls best of three um den Meistertitel und Aufstieg. Das PlayOff startet am 6.2.2016!

männliche U11 siegt in Bruck:

Leo Schweighofer traf 9 mal! (Foto copyright Olaf Hemsen)

Die männliche U11 siegt in Bruck 19:14 (10:9). Unsere Jüngsten landen damit ihren 2. Sieg und haben sehr viel Spaß gehabt! Weiter so!

 

Torschützen: Schweighofer Leo (9), Derado (4), Glettler (3), Janics (3)

 

Boris Vodisek verlängert bei der HSG Holding Graz:

Boris Vodisek bleibt weiter in Graz!

Rückraumspieler Boris Vodisek hat vorzeitig für 2 weitere Jahre bei der HSG Holding Graz verlängert und bleibt damit zumindest bis Sommer 2018 ein Grazer.

 

"Ich fühle mich hier sehr wohl, die Stimmung in der Mannschaft ist gut und sportlich haben wir noch viel vor! Es hat einige Angebote gegeben, aber meine sportliche Zukunft ist und bleibt die HSG Holding Graz!" meint Boris Vodisek.

 

"Wir sind sehr froh, dass die HSG weiter die Handballheimat für Boris Vodisek bleibt. Er ist für uns ein wichtiger Spieler, hat bisher eine tolle Saison und das hat auch eine Reihe anderer Klubs auf den Plan gerufen. Trotzdem waren wir seine erste Wahl und uns schnell einig. Jetzt können wir uns gemeinsam voll und ganz auf die spannenden Aufgaben und hohen Ziele in den nächsten Monaten konzentrieren!" freut sich auch Klubmanager Michael Schweighofer

Die neuen Fanschals sind da:

Jetzt wo der Winter da ist und rechtzeitig vor dem Steirerderby gegen Trofaiach sowie dem Start in das Meister-PlayOff sind die neuen Fanschals der HSG Holding Graz eingelangt. Die Schals kosten € 15,- pro Stück und können bei den Bundesligaspielen an der Kassa erworben werden.

HSG Holding Graz siegt in Innsbruck souverän:

Jubel bei unserem Team! (Foto copyright gepa-pictures)

Die HSG Holding Graz siegt in Innsbruck gegen Handball Tirol ganz klar 27:19 (14:10). Unsere Mannschaft startete großartig. In der Deckung stark, Keeper Eichberger blendend disponiert und im Angriff ganz trocken im Abschluss. So stand es nach 8 Minuten 6:0 für unser Team, nach 20 Minuten sogar 11:3. Danach schaltete unsere Mannschaft im Angriff einen Gang zurück. Die Innsbrucker, bei denen 5 Spieler von HLA-Kooperationsklub Schwaz mit dabei waren, kamen zwar besser ins Spiel, aber letztlich scheiterten sie immer wieder an unserer Abwehr. Den Rest erledigte Thomas Eichberger im Tor. Ein hochverdienter Sieg, auch in diesem Ausmaß, der Lust auf viel mehr macht!

 

"Nach so einer langen Anreise ist es nie einfach in ein Spiel zu gehen, noch dazu, wo wir nicht genau wussten, welche Mannschaft auf uns wartet. Aber wir haben das toll gelöst. Großartig auch der Einstand von Neuzugang Otmar Pusterhofer. Er hat enorme Torgefahr ausgestrahlt, war unser bester Werfer und sofort gezeigt, dass er auf jeden Fall helfen wird. Derzeit sind wir auf einem guten Weg, aber die wichtige Phase startet erst im Februar. Wir dürfen nicht nachlassen und müssen hart weiterarbeiten! Unsere Gegner schlafen nicht!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel.

 

Torschützen: Pusterhofer (7), Melnjak (6), Schalk (5), Spendier (3), Pajovic (2), Wörz (1), Schweighofer (1), Vodisek (1), Schutting (1)

Herzlich Willkommen Otze!

Neuzugang Otmar Pusterhofer

Die HSG Holding Graz kann mit großer Freude die Verpflichtung von Otmar Pusterhofer vermelden. Der 33-jährige Links Außen kommt von der HSG Bärnbach/Köflach, wo er über viele Jahre die Mannschaft als Kapitän anführte und eine der ganz großen Stützen bei den Weststeirern war.

 

"Nach dem Abgang von Fabian Vidakovic mussten wir auf dieser Position reagieren. Dass wir kurzfristig Otmar Pusterhofer zu uns lotsen konnten, ist großartig. Er hat enorme Erfahrung, ist nach wie vor topfit und hat mit der HSG Holding Graz viel vor. Otze hat bereits bei seinem Debüt in Innsbruck gezeigt, dass er die erhoffte Verstärkung sein wird. Ich bin überzeugt, dass er uns und ganz Handball-Graz noch viel Freude machen wird." meint Klubmanager Michael Schweighofer

Roth Heizöle unterstützt HSG Graz:

Die Fa. Roth Heizöle unterstützt ab sofort das Bundesligateam der HSG Graz. Roth Heizöle ist seit Jahrzehnten ein verlässlicher Partner für Diesel- bzw. Vergaserkraftstoff sowie Heizöl. 

Mit dem Unternehmen konnte ein weiterer Hauptsponsor gefunden werden, der mit uns gemeinsam das große Ziel Aufstieg in dieser Saison erreichen will. Wir bedanken uns für die tolle Unterstützung!

Männliche U13 qualifiziert sich für Finale:

männliche U13 2015/2016

Die männliche U13 der HSG Holdong Graz qualifiziert sich mit 2 Siegen beim Heimturnier in Graz gegen Voitsberg (22:17) bzw. Trofaiach (24:21) für das Finale der steirische Meisterschaften. Bravo und weiter so!

 

Torschützen gegen Voitsberg:

Freytag (6), Wolf Jakob (4), Schimmel (4), Schweighofer Theo (4), Grgic (2), Salzger (1), Schweighofer Leo (1)

 

Torschützen gegen Trofaiach:

Freytag (15), Schweighofer Theo (4), Wolf Jakob (3), Schimmel (1), Schweighofer Leo (1)

Weibliche U14 verliert knapp gegen Gleisdorf:

weibliche U14 2015/2016 (Foto copyright Olaf Hemsen)

Die weibliche U14 der HSG Holding Graz verliert das Heimspiel gegen Gleisdorf knapp 28:31 (14:17). Unsere Mannschaft kämpfte gegen die insgesamt älteren und körperlich überlegenen Gäste großartig, letztlich hat es knapp nicht gereicht. Trotzdem ein toller Auftritt!

 

Torschützinnen:

Schweighofer Fanny (12), Grassl (11), Unterweger (5), 

HSG Holding Graz fixiert Meister-PlayOff-Quali:

Thomas Eichberger war wieder ein sicherer Rückhalt! (Foto copyright gepa-pictures)

Die HSG Holding Graz siegt auswärts bei den Fivers Margareten klar 27:19 (14:10) und fixiert damit 2 Runden vor Schluss die Qualifikation für das Meister-PlayOff. Unsere Mannschaft, die diesmal wieder mit Max Maier, Boris Vodisek, Ales Pajovic und Markus Schalk zurückgreifen konnte, brauchte 10 Minuten, um Fahrt aufzunehmen. Ab dann setzte sich unsere Mannschaft immer mehr ab, die Wiener hatten an diesem Tag nicht viel entgegen zu setzen. Unsere Mannschaft führte mit bis zu 10 Toren Vorsprung und hätte bei einem konzentrierteren Auftritt noch höher gewinnen können. Damit ist das erste Saisonziel, die Qualifikation für das Meister-PlayOff, übrigens erstmals seit 5 Jahren, erreicht. Gratulation an das gesamte Team.

 

"Wir haben in den letzten Tagen große Probleme beim Training gehabt, konnten aufgrund der vielen Ausfälle kaum trainieren. Nachdem auch noch Rechtsaußen Filip Ivanjko passen musste, waren wir sehr froh, dass Markus Schalk früher als erwartet von seiner Dienstreise zurückgekommen ist und sich auch Boris Vodisek am Abend vor dem Spiel fit gemeldet hat. Auch wenn man Ales Pajovic angesehen hat, dass er nicht vollkommen fit ist, war es sehr wichtig für die Mannschaft, dass er mit dabei war. So war es dann doch möglich sehr souverän die heiß ersehnten Punkte mit nach Graz zu nehmen. Jetzt geht es in die Weihnachtspause, die wir dringend nötig haben. Am 4. Jänner starten wir mit der intensiven PlayOff-Vorbereitung los, auch wenn dann noch 2 Runden im Grunddurchgang zu spielen sind. Wir haben noch viel vor! Vielleicht klappt es ja diese Saison!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel.

 

Torschützen: Vodisek (8), Melnjak (7), Pajovic (3), Wörz (2), Schalk (2), Spendier (2), Maier (1), Lehrer (1), Uttler (1)

HSG Holding Graz verliert Krimi gegen Vöslau:

Lukas Schweighofer traf 7 mal! (Foto copyright Olaf Hemsen)

So ungerecht kann es manchmal in unserem Sport sein. Die HSG Holding Graz unterliegt daheim gegen Vöslau in einem wahren Krimi 19:20 (10:11), Das Spiel stand leider unter keinem guten Stern für unsere Mannschaft. Von Donnerstag weg erreichte uns eine Hiobsbotschaft nach der anderen. Neben dem Langzeitverletzten Marcel Schutting und dem beruflich verhinderten Markus Schalk fielen Ales Pajovic und Kapitän Max Maier aus. Als uns dann auch noch die Nachricht erreichte, dass Boris Vodisek mit starken Bauchschmerzen und hohem Fieber in die Klinik eingeliefert werden musste, war klar, dass es unser letztes Aufgebot, in dem 6 Spieler, die zuvor in der U20 durchgespielt hatten, mit dabei waren, sehr schwer haben wird. Aber unsere Mannschaft überraschte die Gäste aus Niederösterreich und spielte frech drauf los. Mit 200%. Einsatz wollte unser Team den einen noch fehlenden Punkt für die sichere PlayOff-Qualifikation erringen. Thomas Eichberger im Tor war ein starker Rückhalt und im Angriff sorgte Lukas Schweighofer für die Tore. Unsere Mannschaft führte, angetrieben von einem tollen Publikum, nahezu das ganze Spiel und wurde letztendlich nicht belohnt. 20 Sekunden vor Schluss traf Lukas Schweighofer beim Stand von 19:19 bei einem 7m mit dem Sieg vor den Augen nur die Latte, Ballbesitz für Vöslau und Routinier Rados Pesic gelingt mit einem Tausendguldenschuss in der Schlusssekunde der Siegtreffer für die Gäste.

 

"Nach so einem Spiel verstehst du die Handballwelt nicht mehr. Es war klar, dass wir unter diesen Umständen mit einer Niederlage rechnen müssen. Aber nach einem so tollen Match, das die gesamte Mannschaft ablieferte, mit leeren Händen dastehen zu müssen, ist die Höchststrafe und fühlt sich einfach nur ungerecht an. Wir waren besser und hätten uns den Sieg heute mehr als verdient. Ich bin sehr stolz auf unsere Mannschaft, die Unglaubliches geleistet hat und leider nicht belohnt wurde. Noch fehlt 1 Punkt aus 3 Spielen, damit auch theoretisch nichts mehr mit der Meister-PlayOff-Qualifikation passieren kann. Schon am Freitag geht es zu den Fivers nach Wien. Bis dahin haben Ärzte und Physio noch viel Arbeit. Hoffentlich bringen sie wenigstens einen Teil der Spieler wieder fit!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer zum Spiel.

 

Torschützen: Schweighofer (7), Melnjak (3), Ivanjko (3), Spendier (3), Wörz (3)

Weibliche U11 weiter erfolgreich:

weibliche U11 2015/2016

Unsere weibliche U11 segelt weiter auf Erfolgskurs. Sie schlagen Trofaiach ganz klar 40:11 (18:5) und liegen damit gemeinsam mit Bärnbach ohne Punkteverlust an der Tabellenspitze! Toll!

 

Torschützinnen: Hueber (13), Unterweger (11), Osemwegie Sofia (7), Osemwegie Sylvia (6), Osmani (2), Basic (1)

Männliche U12 besiegt Leoben:

Quinten Brunner war bester Werfer! (Foto copyright Olaf Hemsen)

Die männliche U12 der HSG Holding Graz besiegt Leoben klar 24:11 (12:8). Unsere Mannschaft tat sich in Halbzeit 1 etwas schwer, landete dann aber einen klaren Sieg! Bravo!

 

Torschützen: Brunner (7), Grgic (5), Schweighofer Leo (5), Wolf Jakob (4), Schaffer Felix (2), Wagner (1)

MU15 qualifiziert sich Meister-PlayOff:

Toller Erfolg für unsere männliche U15. Mit Siegen gegen Bärnbach (19:15) und Bruck (22:16) qualifizieren sich unsere Burschen für das Meister-PlayOff. Super:

 

Torschützen gegen Bärnbach:

Freytag (4), Grebien (4), Csanady (3), Schimmel (3), Wolf Max (2), Cuzma (2), Leitinger (1)

 

Torschützen gegen Bruck:

Wolf Max (10), Freytag (7), Grebien (2), Schimmel (2), Cuzma (1)

HSG Holding Graz siegt in Ferlach:

6 Tore von Lukas Schweighofer! (Foto copyright Olaf Hemsen)

Die HSG Holding Graz besiegt den direkten Verfolger Ferlach auswärts in ganz souveräner Manier 36:30 (12:19), ist dem Meister-PlayOff damit sehr nahe gekommen und hält die Verfolger damit weiter auf Distanz. Unsere Mannschaft trat vom Start weg wie im Cup gegen die Fivers Margareten auf. Großer Kampfgeist, eine stabile Deckung mit einem sicheren Keeper Thomas Eichberger und aggressiv im Angriff, wo die Ferlacher kein Rezept gegen unser Team fanden. Trotz dreier vergebener 7m-Strafwürfe von Ales Pajovic ging unsere Mannschaft gegen die hoch eingeschätzten Kärntner mit einem 7-Tore-Vorsprung in die Pause und verwaltete den Vorsprung in der 2. Halbzeit in beeindruckender Weise. Ferlach kam nie näher als auf 5 Tore Differenz heran und war an diesem Abend chancenlos. Ein toller Auftritt der Mannschaft, ein Pauschallob für das gesamte Team.

 

"Wir sind nach den letzten Niederlagen mit gemischten Gefühlen nach Kärnten gefahren, aber wir haben trotz der klaren Niederlage aus dem Cupspiel viel Selbstvertrauen getankt und sind vom Start weg wirklich stark aufgetreten. Wir haben den Ferlachern keine Luft zum Atmen gegeben und ganz verdient auch in dieser Höhe gewonnen. Damit haben wir unser erstes großes Ziel Meister-PlayOff fast geschafft. Diesmal wird es wohl klappen! meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel!

 

Torschützen: Pajovic (8), Vodisek (7), Schweighofer (6), Melnjak (5), Maier (3), Spendier (3), Ivanjko (2), Prettenthaler (1), Schalk (1)

Out im Cup gegen die Fivers! Trotzdem ein Festtag! 

Ales Pajovic war in Spiellaune! (Foto copyright Olaf Hemsen)

Die HSG Holding Graz verliert im ÖHB-Cup-Achtelfinale gegen den regierenden Cupsieger Fivers Margareten klar 24:37 (13:17). Es war trotzdem ein großer Tag für die HSG. Unsere Mannschaft überraschte den klaren Favoriten aus Wien mit einer großartigen ersten Halbzeit, zeigte besonders in den ersten 20 Minuten überhaupt keinen Respekt. Angetrieben von einem in dieser Phase überragenden Ales Pajovic, der kaum zu halten war, erkämpfte sich unser Team eine 12:9-Führung. Nach einem Time-Out für die Fivers änderte sich allerdings das Bild. Technische Fehler, wie sie gegen so einen Gegner eben passieren und auch ein paar aus unserer Sicht unglückliche Schiedsrichterentscheidungen nutzten die Fivers perfekt aus und drehten das Spiel bis zur Halbzeit. Danach war die Luft bei unserer Mannschaft draußen, die Wiener ließen nichts mehr anbrennen und zeigten, dass sie derzeit in Österreich das Maß aller Dinge sind. Trotzdem feierten 600 begeisterte Zuschauer unser Team für eine tolle Leistung!

 

"Ich habe so ein Ergebnis erwartet, aber wir haben in der ersten Halbzeit eine tolle Leistung geboten auf die wir sehr stolz sein dürfen. Danach ging es einfach nicht mehr. Dem Publikum hat es trotzdem sehr gut gefallen. Erstligahandball in Graz hätte schon seinen Reiz. Vielleicht klappt es ja diese Saison. Wir werden dafür alles geben!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel.

 

Torschützen: Pajovic (7), Ivanjko (3), Vodisek (3), Schweighofer (2), Prettenthaler (2), Vidakovic (2), Spendier (2), Maier (2), Melnjak (1)

HSG Holding Graz verliert gegen Hollabrunn:

Riesenenttäuschung bei Lukas Schweighofer! (Foto copyright gepa-pictures!)

Die HSG Holding Graz verliert das Heimspiel gegen Verfolger Hollabrunn 28:30 (12:15) und verabsäumt es, den Vorsprung auf die Konkurrenz auszubauen. Unsere Mannschaft hatte in der ersten Halbzeit gegen die Niederösterreicher in der Deckung große Probleme, auch im Angriff lief wenig. Lediglich von Boris Vodisek ging Gefahr aus. So ging es mit einem 3-Tore-Rückstand in die Halbzeit, den die Hollabrunner kurz nach der Pause sogar auf 5 ausbauen konnten. Erst da ging ein Ruck durch unsere Mannschaft. Ales Pajovic kam besser ins Spiel, die Deckung wurde sicherer und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Unser Team kämpfte sich heran, konnte aber nie mehr ausgleichen, auch weil auf den Außenpositionen einige Chancen liegenblieben.

 

"Wir haben wieder einmal zum Start nicht richtig ins Spiel gefunden. Einige haben die letzten Wochen zu leicht genommen. Das hat sich jetzt gerächt. Nach Verlustpunkten sind die Hollabrunner bis auf 1 Punkt herangekommen. Trofaiach als 6. hat immerhin noch 5 Punkte Rückstand, aber spielen dürfen wir uns nicht. Das PlayOff ist noch nicht fixiert! Jetzt wartet das schwere Auswärtsspiel in Ferlach, darauf müssen wir uns ab sofort konzentrieren, auch wenn wir am Mittwoch, 2.12.2015 um 19 Uhr 30 in der ASKÖ-Halle im ÖHB-Cup gegen Cupsieger und HLA-Leader Fivers Margareten ein Handballfest feiern dürfen!" meinte Klabmanager Michael Schweighofer nach dem Spiel.

 

Torschützen: Vodisek (7), Pajovic (6), Ivanjko (4), Maier (3), Schweighofer (3), Spendier (2), Melnjak (1), Schalk (1), Wörz (1)

 

Ein Erfolgserlebnis gab es wenigstens für die U20. Sie schlug Hollabrunn klar 38:29 (18:14). Bravo!

Aufstiegstraum meets Bädertraum:

Dank an KR Hans Roth für die Unterstützung! (Foto copyright Roth)

Die HSG Holding Graz möchte diese Saison in die erste Liga. Wie passend, dass unser neuer Sponsorpartner, die ROTH Handwerksmeister, in Sachen Bädern bereits erstklassig sind.

 

8 Meisterschafts- und 1 Cupspiel ungeschlagen, wir sind auf einem guten Weg!" zeigt sich Klubmanager Michael Schweighofer beim Foto-Shooting mit den ROTH Handwerksmeistern auf der Ausstellungsfläche in der Grazer Plüddemanngasse optimistisch. Nur im wörtlichen Sinne „Baden gegangen“ sind dabei neben Topstar Pajovic Torwart Thomas Eichberger und Kapitän Maximilian Maier: Alle Spieler überzeugen bislang mit glänzenden Leistungen.

 

Hans Roth, Inhaber der ROTH Handwerksmeister, erwartet die kommenden Play Offs mit Spannung. „Die Mannschaft arbeitet hart an ihrem Aufstieg – ich wünsche ihnen weiterhin viel Erfolg und wenn nötig auch die richtige Portion Glück.“ Roth selbst bewährt sich als Anbieter von Bad-Komplettlösungen bereits dauerhaft in der Ersten Liga.

HSG Holding Graz besiegt Gänserndorf:

Lukas Schweighofer traf 4 mal! (Foto copyright gepa-pictures)

Die HSG Holding Graz besiegt Tabellenschlusslicht Gänserndorf ganz klar 31:22 (17:10). Unsere Mannschaft brauchte 5 Minuten um in Schwung zu kommen, ab dann lief es wie am Schnürchen. Bis zur 19. Spielminute baute unsere Mannschaft den Vorsprung auf 13:4 aus. Das Spiel war gelaufen. Trainer Alan Belko setzte den gesamten Kader ein, nahezu alle Spieler trugen sich in die Schützenliste ein. Es war eine ganz klare Angelegenheit. Die Erfolgsserie geht damit weiter. Unser Team ist seit 8 Meisterschaftsspielen und 1 Cupmatch ungeschlagen. Und jetzt geht es zum Gipfeltreffen auswärts gegen Tabellenführer St. Pölten.

 

"Wir haben nicht gedacht, dass es uns Gänserndorf heute so leicht macht. Das Spiel war rasch entschieden. Ab sofort gilt unsere ganze Konzentration dem Match in St. Pölten. Wir haben dem Tabellenführer in unserem Heimspiel die Punkte geschenkt. Die wollen wir uns wiederholen!" meinte Klubmanager Michael Schweighofer nach dem Match.

 

Torschützen: Pajovic (7), Schweighofer (4), Ivanjko (4), Vidakovic (4), Vodisek (3) Melnjak (2), Schalk (2), Spendier (2), Prettenthaler (1), Wörz (1), Kuchling (1)

 

Auch unsere U20 ist weiter im Vormarsch. Sie besiegt Gänserndorf 28:24 (17:12). Bester Torschütze war Matze Kuchling, der gleich 11 Tore erzielte. 

2 Niederlagen für WU13:

Clara Unterweger beim Wurf! (Foto copyright Sabine Hueber)

Trotz guter Leistungen gab es in Trofaiach 2 Niederlagen für unsere weibliche U13 gegen Trofaiach verloren unsere Mädchen 10:19 (5:11), gegen Bruck gab es ein 12:23 (5:11). Allerdings trat Bruck mit einer U15 an. Das Spiel wird wohl strafverifiziert. Trotzdem tolle Spiele!

 

Torschützinnen gegen Trofaiach: Schweighofer Fanny (4), Unterweger (3), Kapfenberger (2), Danova (1)

 

Torschützinnen gegen Bruck: Unterweger (4), Schweighofer Fanny (3), Danova (3), Kapfenberger (2)

Riesengegner und Traumlos im ÖHB-Cup:

Pajovic & Co freuen sich auf die Fivers! (Foto copyright gepa-pictures)

Traumlos im Achtelfinale des Österreichischen Handballcups! Unsere Mannschaft trifft in einem Heimspiel auf die Fivers Margareten, die zur Zeit beste Mannschaft Österreichs. Die Wiener sind überlegener Tabellenführer in der Handball Liga Austria und haben alle 11 bisherigen Meisterschaftsspiele gewonnen. In den Reihen der mit Teamspielern gespickten Fivers spielen unter anderem österreichische Handballgrößen wie Vytautas Ziura oder Jungstar Nikola Bilyk. Es wartet ein Handballfest, in dem wir großer Außenseiter sind, auf uns. Wir freuen uns sehr!

HSG Holding Graz holt Punkt in Klagenfurt:

Boris Vodisek warf 10 Tore! (Foto copyright Olaf Hemsen)

Die HSG Holding Graz holt nach einem wahren Krimi in Klagenfurt ein 27:27 (14:13) und bleibt damit schon das 7. Meisterschaftsspiel in Folge ungeschlagen. Nach dem Trainerwechsel bei den Kärntnern präsentierte sich unser routinierter Gegner hochmotiviert und wesentlich stärker als die letzten Ergebnisse gezeigt haben. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen, auch weil unser Team immer wieder unnötige Eigenfehler machte und so dem HC Kärnten es zeitweise zu leicht machte zu Toren zu kommen. Zusätzlich trugen 3 vergebene 7m-Strafwürfe bei, dass es nach einem sehr guten und spannenden Bundesligaspiel am Ende eine gerechte Punkteteilung gab.

 

"Es hat heute leider nicht alles geklappt, was wir uns vorgenommen haben. Die Kärntner, die noch dazu mit Doppelspielberechtigungsspielern aus Leoben verstärkt waren, liegen uns einfach nicht. Einige Schiedsrichterentscheidungen haben uns auch keine Freude gemacht. Am Ende mussten wir froh sein den Punkt mit nach Graz zu nehmen. Trotzdem ist die Punkteteilung mehr als gerecht. Und es freut mich, dass die Mannschaft, aber auch die Medien ein wenig enttäuscht sind, dass es diesmal "nur ein Punkt" geworden ist. In den letzten Saisonen wäre die Freude über Auswärtspunkte riesig gewesen. Das zeigt, dass sich da doch einiges geändert hat und bei allen die Ansprüche gestiegen sind. 7 Meisterschafts- und 1 Cupspiel ungeschlagen, wir sind auf einem guten Weg!" meint Klubmanager Michael Schweighofer zum Spiel.

 

Torschützen: Vodisek (10), Pajovic (9), Melnjak (3), Vidakovic (2), Schalk (1), Spendier (1), Schweighofer (1)

 

Einen Punkt holte auch unsere U20 mit einem 30:30 gegen die Kärntner! Bravo!

weibliche U13 in Trofaiach:

2. Meisterschaftsturnier für unsere U13-Mädels. Am Sonntag, 15.11.2015 treffen Sie ab 12 Uhr 00 auf die Teams von Trofaiach und Bruck! Wir wünschen euch viel Erfolg!

Männliche U12 besiegt Trofaiach:

Die männliche U12 besiegt Trofaiach ganz klar 41:9 (18:3). Weiter so!

 

Torschützen: Wolf Jakob (13), Grgic (8), Brunner (6), Schweighofer Leo (5), Salzger (3), Wagner (3), Schaffer Felix (3)

Unsere Sponsoren

HSG Holding Graz
Schlossstraße 20
8020 Graz
Telefon:

+43 676 6508281

Email:

hsggraz@aon.at

Besucher

Finden Sie uns auf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HSG Graz

Diese Homepage wurde mit 1&1 Do-It-Yourself Homepage erstellt.