Knappe Niederlage in Schwaz!

Lukas Schweighofer traf 7 mal! (Fotocredit gepa)

Die HSG Graz verliert in Schwaz nach sehr guter Leistung ganz knapp 26:28 (14:13).

 

Die Tiroler, die heuer als einer der Titelkandidaten gelten, starteten überfallsartig und lagen gleich 4:1 in Front. Danach kam unsere Mannschaft immer besser ins Spiel, die Deckung stand bombensicher und die Angriffe wurden konzentriert ausgespielt. So ging unsere Mannschaft mit einer knappen Führung in die Pause. Eine Riesenüberraschung lag in der Luft.

 

Aber wie schon in Halbzeit 1 verschlief unser Team den Start in die 2. Hälfte. Unnötige Fehler ermöglichten es den Tirolern mit einfachen Kontertoren das Spiel wieder zu drehen. Nach einem Timeout war unsere Mannschaft wieder auf Augenhöhe, versuchte alles um die möglichen Punkte mit nach Graz zu nehmen, aber es gelang nicht mehr, auch weil Matjaz Borovnik vorzeitig unter die Dusche musste. Sehr schade! 

 

Torschützen: Schweighofer (7), Belos (6), Pajovic (6), Borovnik (4), Simic (2), Scherr (1)

 

Ales Pajovic, Spielertrainer HSG Graz: „Ich bin zufrieden, wie wir erneut aufgetreten sind. Wir haben das Spiel allerdings zu Beginn verschlafen und hatten in der zweiten Halbzeit schlechte zehn Minuten. Diese Phasen waren letztlich entscheidend. Das ist schade, wir haben wieder gesehen, dass wir mit allen mithalten können. Das sage ich meiner Mannschaft jede Woche. Teilweise fehlt uns noch das Glück.

 

Michael Schweighofer, Klubmanager HSG Graz: "Es ist wirklich sehr schade, dass wir heute mit leeren Händen zurück nach Graz müssen. Wir sind als klarer Außenseiter in das Match gegangen, haben aber voll dagegengehalten und gezeigt, dass wir auch gegen solche Gegner auf Augenhöhe sind, leider noch nicht mehr! Dazu müssen wir noch die kurzen Aussetzer, die in dieser Liga sofort bestraft werden, abstellen. Jetzt kommen 2 schwere Heimspiele gegen Bregenz und Krems, aber wenn wir wieder so spielen werden wir anschreiben!"

 

Raúl Alonso, Trainer Sparkasse Schwaz Handball Tirol: „Das war ein ganz wichtiger Sieg zum Auftakt der englischen Woche, nun erwarten uns mit WESTWIEN und Hard die nächsten beiden schweren Brocken. Graz war der erwartet starke Aufsteiger, der uns große Probleme bereitet hat. Diese Aufbaureihe mit Ales Pajovic ist schon sehr gut, die Abwehr kompakt. Dabei haben wir super begonnen, alles ging zunächst recht leicht. Das war gefährlich, wir haben irgendwann den Faden verloren und Graz hat das perfekt genutzt. Wir mussten uns wieder reinkämpfen und haben das auch sehr gut gemacht. Es war eine enge Partie, wie letzte Woche in Krems nur hatten wir diesmal das bessere Ende für uns, ein Sieg für die Moral. Wir haben den Ausfall von Anton Prakapenia gut kompensiert und später auch den Verlust von Matias Jepsen nach roter Karte.“

Unsere Sponsoren

Unsere Talent Angels:

HSG Holding Graz
Schlossstraße 20
8020 Graz
Telefon:

+43 676 6508281

Email:

hsggraz@aon.at

Besucht uns auch auf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HSG Graz

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.