13.9.2017 Linz als Gradmesser

Foto: GEPA Pictures

Am dritten Spieltag der spusu Handball Liga Austria fordert die HSG Graz auswärts den HC Linz AG. Nach dem klaren Derby-Sieg in der zweiten Runde fahren die Grazer mit breiter Brust in die oberösterreichische Hauptstadt, während der Saisonauftakt für Linz mit zwei Niederlagen enttäuschend verlaufen war.

 

Vor allem die ausgezeichnete Deckung der Grazer wird dem Linzer Trainer Manuel Gierlinger in den nächsten Tagen Kopfzerbrechen bereiten. Die hatte nämlich auch schon das letzte Spiel zugunsten der Grazer entschieden. Kapitän Max Maier schiebt dem kommenden Gegner dennoch die Favoritenrolle zu: „Linz auswärts wird ganz ganz schwer. Wir gehen bestimmt als Underdog in das Spiel hinein, Linz ist sehr heimstark. Wir werden uns gut auf das Spiel vorbereiten, das Ziel ist, Punkte aus Linz mitzunehmen.“

 

Das letzte Duell zwischen den beiden Mannschaften im Cup konnten die Jungs der HSG für sich entscheiden, jedoch hat dies nach Obmann Michael Schweighofer keine Auswirkungen auf die kommende Partie. Beide Teams haben sich verändert und im Cup habe man letztes Jahr in Graz gespielt. Dennoch ist Michael Schweighofer guter Dinge was die kommende Partie angeht: „Ich mache mir sehr große Hoffnungen, da wir die Qualität besitzen, die Linzer zu schlagen. Diese Partie wird auf jeden Fall ein Gradmesser für die restliche Saison. Wenn wir es schaffen auswärts gegen Linz zu gewinnen oder zumindest immer mitzuhalten, bin ich mir sicher dass wir uns auch für den Rest der Spielzeit gut in der HLA etablieren können.“

Unsere Sponsoren

Unsere Talent Angels:

HSG Holding Graz
Schlossstraße 20
8020 Graz
Telefon:

+43 676 6508281

Email:

hsggraz@aon.at

Besucht uns auch auf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HSG Graz

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.